19. NOVEMBER 2018

zurück

kommentieren drucken  

Aus zwei wird eins


Am 1. Oktober 2021 soll das einheitliche Marktgebiet Gas in Deutschland starten. Darauf haben sich die deutschen Fernleitungsnetzbetreiber geeinigt.

Das gemeinsame deutsche Marktgebiet wird zum 1. Oktober 2021 seine Arbeit aufnehmen, teilt die Bundesnetzagentur mit. Auf diesen Zeitpunkt hat sich die Bundesnetzagentur mit den deutschen Fernleitungsnetzbetreibern verständigt. Der Termin wurde bewusst auf den gleichzeitigen Start des Gaswirtschaftsjahres 2021/2022 gelegt.

Im regelmäßigen Kontakt

Die Fernleitungsbetreiber arbeiten nun in enger Kooperation mit den Marktgebietsverantwortlichen an der Ausgestaltung der Prozesse, die für die Marktgebietszusammenlegung erforderlich sind, so die BNetzA. In den kommenden Monaten werden zudem die Fernleitungsbetreiber unter Beteiligung der Bundesnetzagentur einen regelmäßigen Marktdialog durchführen, der alle Marktteilnehmer über den genauen Weg zum gemeinsamen Marktgebiet informiert.

»Wir begrüßen die Einigung der Fernleitungsnetzbetreiber auf einen Starttermin für ein gemeinsames Marktgebiet«, sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. »Die Einigung auf ein gemeinsames Marktgebiet ist zugleich ein positives Zeichen für eine auch zukünftig dynamische Entwicklung des deutschen Gasmarktes.«

Gasmarkt im Aufwärtstrend
 
In den letzten Jahren haben sich die beiden zurzeit bestehenden Marktgebiete Gaspool und Netconnect Germany dynamisch entwickelt. Die Fernleitungsbetreiber werden erneut Anteilseigner des künftigen gemeinsamen deutschen Marktgebietsverantwortlichen.

Hintergrund ist die 2017 novellierte Gasnetzzugangsverordnung, die eine Zusammenlegung der beiden Marktgebiete bis spätestens zum 1. April 2022 vorsieht.


kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Partner

Management Forum Starnberg GmbH

Medienpartner enerope

Maslaton

GVS