17. JULI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Zweite Ausschreibungsrunde für KWK-Anlagen abgeschlossen


Mit der Bekanntgabe der Zuschlagsergebnisse hat die Bundesnetzagentur die zweite Ausschreibungsrunde für KWK-Anlagen sowie die erstmalig parallel dazu erfolgte Ausschreibung innovativer KWK-Systeme abgeschlossen.

Ausschreibung für KWK-Anlagen

Für KWK-Anlagen im Leistungsbereich von 1 MW bis 50 MW war ein Volumen von insgesamt rund 93 MW ausgeschrieben. Bei der Bundesnetzagentur eingegangen sind 15 Gebote über insgesamt 96 MW, jedoch konnte ein Gebot über rund 5 MW aufgrund formaler Mängel nicht zum Zuschlagsverfahren zugelassen werden.

Dies führte dazu, dass das Ausschreibungsvolumen nicht voll ausgeschöpft wurde. Damit erhielten alle 14 verbleibenden Gebote einen Zuschlag. Die Zuschlagswerte liegen zwischen 2,99 ct/kWh und 5,20 ct/kWh. Der durchschnittliche, mengengewichtete Zuschlagswert beträgt 4,31 ct/kWh. Die Zuschläge liegen trotz eher geringer Wettbewerbsintensität damit abermals deutlich unter dem zulässigen Höchstwert von 7,00 ct/kWh.

Ausschreibung für innovative KWK-Systeme

Das Ausschreibungsvolumen für innovative KWK-Systeme, also KWK-Anlagen mit elektrischem Wärmeerzeuger und einer innovativen erneuerbaren Wärmequelle (z.B. Solarthermie oder Geothermie), belief sich auf 25 MW. Eingereicht wurden lediglich sieben Gebote im Umfang von 23 MW, wovon die Bundesnetzagentur zwei Gebote vom Verfahren ausschließen musste. Die Behörde konnte mithin nur fünf Gebote im Umfang von knapp 21 MW bezuschlagen.

Damit wurde auch für innovative KWK-Systeme das Ausschreibungsvolumen nicht ausgeschöpft. Dennoch liegen auch hier die Zuschlagswerte unterhalb des zulässigen Höchstwerts von 12,00 ct/kWh. Das höchste bezuschlagte Gebot wies einen Gebotswert von 10,94 ct/kWh aus. Der niedrigste bezuschlagte Gebotswert betrug 8,47 ct/kWh.

Die nächste Ausschreibung für KWK-Anlagen sowie innovative KWK-Systeme erfolgt zum Gebotstermin 01.12.2018.


Datum:
03.07.2018
Unternehmen:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Ausschreibung für Biomasseanlagen eröffnet

Ausschreibung für Biomasseanlagen eröffnet

Die Bundesnetzagentur hat die jährliche Ausschreibungsrunde für Biomasseanlagen eröffnet. »Nachdem es in der letzten Runde relativ wenig Wettbewerb um EEG-Zahlungen für Biomasseanlagen gab, hoffen wir in diesem Jahr auf eine höhere Beteiligung«, sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. » weiterlesen
Gesetzliche Nachjustierung: Moratorium für Bürgerenergiegesellschaften verlängert

Gesetzliche Nachjustierung: Moratorium für Bürgerenergiegesellschaften verlängert

Bundestag und Bundesrat haben beschlossen, die Sonderregelungen für Bürgerenergiegesellschaften bei der Ausschreibung von Windenergieprojekten an Land bis einschließlich des Gebotstermins 01.06.2020 auszusetzen. » weiterlesen
Ergebnisse der Solarausschreibung für Gebotstermin 01. Juni 2018 veröffentlicht

Ergebnisse der Solarausschreibung für Gebotstermin 01. Juni 2018 veröffentlicht

Die Bundesnetzagentur gab am 13.06.2018 die Zuschläge der zweiten PV-Ausschreibungsrunde dieses Jahres bekannt. » weiterlesen
Wind an Land: Ausschreibungsvolumen erstmals nicht ausgeschöpft

Wind an Land: Ausschreibungsvolumen erstmals nicht ausgeschöpft

Die Bundesnetzagentur gab am 17.05.2018 die für den Gebotstermin 01.05.2018 an Windenergieanlagen an Land erteilten Zuschläge auf ihrer Internetseite bekannt. An der Ausschreibungsrunde durften sich ausschließlich Bieter mit einem bereits nach Bundesimmissionsschutzgesetz genehmigten Projekt beteiligen. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Partner

Management Forum Starnberg GmbH

Medienpartner enerope

Maslaton

GVS