17. JULI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Fördern und Fordern


2017 hat die Bundesregierung über eine Milliarde Euro für die Forschung, Entwicklung und Demonstration neuer Technologien für die Energiewende aufgewendet. Das geht aus dem jüngsten Bundesbericht Energieforschung hervor.

Das Bundeskabinett hat in seiner gestrigen Sitzung den vom Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, vorgelegten Bundesbericht Energieforschung 2018 beschlossen.

 

»2017 hat die Bundesregierung über eine Milliarde Euro für die Forschung, Entwicklung und Demonstration moderner Technologien für die Energiewende aufgewendet«, so das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) in einer Mitteilung.

 

Damit ist das Fördervolumen im Vergleich zum Vorjahr erneut gestiegen, heißt es.

 

Der größte Anteil der Mittel, rund 80 Prozent, wurde in Forschung zu erneuerbaren Energien und Energieeffizienz investiert.

 

Die Bundesregierung wird im September 2018 ein neues Energieforschungsprogramm vorlegen, so das BMWi.

 

Bundesminister Altmaier: »Durch die Förderung der Energieforschung leistet die Bundesregierung einen zentralen Beitrag für die Umsetzung der Energiewende. Neue Forschungsthemen adressieren Schlüsselbereiche der Energiewende, wie beispielsweise Zukunftslösungen für die Energiewende im Verkehr durch synthetische Kraftstoffe oder Forschungsprojekte zur Energieversorgung in urbanen Quartieren.«

Datum:
12.07.2018
Bilder:
Bild: Alberto Masnovo/stock.adobe.com/ fotolia.de

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Ökostrom-Rekord im ersten Halbjahr 2018

Ökostrom-Rekord im ersten Halbjahr 2018

Erneuerbare Energien haben im ersten Halbjahr 2018 die Marke von 100 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Strom geknackt. Das ist ein neuer Rekordwert. » weiterlesen
Solarthermie: Tipps für den Optimalbetrieb

Solarthermie: Tipps für den Optimalbetrieb

Etwa 1,4 Milliarden Kilowattstunden Sonnenenergie verschenken Solarthermie-Besitzer jedes Jahr, weil ihre Anlagen nicht optimal funktionieren, darauf weist die Initiative CO2Online hin. » weiterlesen
Mehr Handlungsbedarf

Mehr Handlungsbedarf

Die Energiewende in Deutschland kommt nicht auf allen Feldern wie gewünscht voran. Zwar macht der Ausbau der Erneuerbaren Fortschritte, diesen stehen erhebliche Defizite bei der Steigerung der Energieeffizienz gegenüber. Besonders die Entwicklungen im Verkehr gehen in die falsche Richtung, so die Expertenkommission zum sechsten Monitoring-Bericht zur Energiewende. » weiterlesen
Netzausbau für die Zeit nach 2030

Netzausbau für die Zeit nach 2030

Jüngst kündigte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier ein Konzept für den beschleunigten Stromnetzausbau an. Noch dieses Jahr werde das Bundeskabinett das sogenannte Netzausbaubeschleunigungsgesetz verabschieden, so Altmaier. Netzbetreiber Tennet hat untersuchen lassen, wie die Netzplanung den künftigen Anforderungen der Energiewende gerecht wird. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Partner

Management Forum Starnberg GmbH

Medienpartner enerope

Maslaton

GVS