20. JULI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Sonne für die Nacht


Die Gemeinde Horn im rheinland-pfälzischen Hunsrück produziert den Strom für die Straßenbeleuchtung unter anderem mit einer eigenen Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Gemeindehauses und speichert diesen für die LED-Straßenbeleuchtung in der Nacht.

„So bringt die Sonnenenergie die Gemeinde zum Leuchten“, so die rheinland-pfälzische Energie- und Umweltministerin Ulrike Höfken. Sie hat den Ort im Rahmen ihrer Sommertour besucht.


Die Straßenbeleuchtung war zuvor der größte Kostenpunkt im Haushalt der Gemeinde, wie das Umweltministerium Rheinland-Pfalz weiter mitteilt. „Mit diesem innovativen Modell kann Horn mit rund 340 Einwohnerinnen und Einwohnern im Jahr mehr als 5.000 Euro Stromkosten sparen und dieses Geld für andere Investitionen nutzen“, so die Ministerin.

Einnahmen aus Windenergie für die Energiewende

Die Investitionen für die PV-Anlage hat die Kommune aus Einnahmen der Windkraftanlagen in der Gemarkung Horn finanziert.


Die Kommune setze die Einnahmen aus der Windenergie gezielt ein, um weiterhin von der Energiewende zu profitieren. Das Horner Modell zeige in vorbildlicher Weise, wie Umwelt und Region von der Energiewende profitieren könnten, führte Höfken an.


„Bürgerinnen und Bürger profitieren von erneuerbaren Energien aus Wind und Sonne“, hob die Ministerin bei ihrem Besuch hervor.

Datum:
09.08.2017
Unternehmen:
Bilder:
Bild: Markus Braun/Wikimedia Commons

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Auf in die Fläche

Auf in die Fläche

Nach Bayern und Baden-Württemberg will auch Hessen künftig Standorte auf sogenannten benachteiligten Flächen für Solarparks öffnen, wie der Bundesverband Solarwirtschaft mitteilt. Dabei handelt es sich um ertragsschwache landwirtschaftliche Flächen. Der Verband erwartet, dass weitere Bundesländer in den nächsten Monaten folgen werden. » weiterlesen
Smart City: Verkehr im Fluss

Smart City: Verkehr im Fluss

Ob mit PKW, Bus oder auf dem Fahrrad – die Möglichkeiten der Fortbewegung sind vielfältig und stellen Verkehrsplaner in Städten vor Herausforderungen. Eine gemeinsame Lösung eines IT-Unternehmens und eines Anbieters für intelligente Straßenbeleuchtung soll ermöglichen, die Verkehrsbelastung gezielt zu reduzieren. » weiterlesen
Kleine Kugeln für Solarenergie

Kleine Kugeln für Solarenergie

Forschern des DLR haben eine neuartige Receiver-Technolgie für solare Turmkraftwerke am Standort Jülich einem Praxistest unterzogen. Mit bisher als Wärmeträgermedium verwendeten Flüssigsalzen lassen sich Temperaturen von ungefähr 550 Grad Celsius erreichen. Die nun getesteten Keramikpartikel ermöglichen es, mit höheren Prozesstemperaturen zu arbeiten, was zu höheren Wirkungsgraden und damit geringeren Stromgestehungskosten führt, so das DLR. » weiterlesen
Swb setzt auf Straßenlicht

Swb setzt auf Straßenlicht

Swb aus Bremen übernimmt von Swarco VSM das Betriebsführungsgeschäft für die Straßenbeleuchtung. Das gaben die Unternehmen bekannt. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Partner

Management Forum Starnberg GmbH

Medienpartner enerope

Maslaton

GVS