22. AUGUST 2018

zurück

kommentieren drucken  

Nord LB finanziert "größten Windpark Europas"


Think Big: Das dachten offenbar die Planer des Markbygden-Projekts in Nordschweden. Der 650-Megawatt-Windpark wird nach seiner Fertigstellung der größte zusammenhängende Windpark Europas sein, heißt es.

Markbygden liegt in Norrbottens in Nordschweden. Das Finanzierungsvolumen beträgt insgesamt rund 800 Mio. Euro, so die Norddeutsche Landesbank in einer Mitteilung. 

 

Die Nord LB hat nach eigenen Angaben in führender Rolle die Finanzierung des Onshore-Windparks begleitet.

 

Sponsoren und Banken

 

Projektsponsoren sind General Electric und die Macquarie Gruppe, heißt es. „Neben Investition der Sponsoren wird die Finanzierung des Windparks durch eine 500 Mio. Euro große Projektfinanzierung ermöglicht“, so die Nord LB.

 

Neben der Nord LB beteiligen sich den Angaben zufolge die Europäische Investitionsbank, die KfW Ipex und die HSH Nordbank an der Finanzierung.

 

„Gegen politische und wirtschaftliche Risiken ist die Finanzierung über Euler Hermes abgesichert“, so die Nord LB. 

 

Demnach soll GE Renewable Energy 179 Windturbinen an das Markbygden-Projekt liefern, die unter anderem im niedersächsischen Salzbergen hergestellt werden.

 

Seit dem Sommer Bauarbeiten

 

Im Sommer wurde mit dem Bau des Windparks begonnen, heißt es. „Aufgrund seiner Größe wird er zunächst sukzessive in Betrieb genommen werden und seine volle Leistungsfähigkeit voraussichtlich im Jahr 2019 erreichen“, so die Landesbank.

 

Der in Markbygden produzierte grüne Strom wird laut Nord LB über einen kommerziellen Abnahmevertrag mit Norsk Hydro vermarktet. 

 

https://svevind.se/Markbygden

Datum:
14.11.2017
Bilder:
Bild: Svevind

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Dritte Ausschreibungsrunde für Wind an Land leicht überzeichnet

Dritte Ausschreibungsrunde für Wind an Land leicht überzeichnet

Die Bundesnetzagentur hat die Zuschläge der dritten Ausschreibung für Windenergie an Land in diesem Jahr erteilt. „Die Runde war leicht überzeichnet, trotzdem hat jedes zugelassene Gebot einen Zuschlag erhalten“, sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. » weiterlesen
4-MW-Prototyp von Senvion wird in Deutschland installiert

4-MW-Prototyp von Senvion wird in Deutschland installiert

Senvion hat mit Prokon Regenerative Energien Vereinbarungen über die Lieferung von Turbinen mit einer Gesamtleistung von etwa 130 MW geschlossen. Dabei wird der Prototyp der Senvion 4.2M140 eingesetzt. » weiterlesen
Wie geht es weiter mit Onshore-Wind?

Wie geht es weiter mit Onshore-Wind?

BWE und VDMA Power Systems haben Zahlen für den Windenergieausbau an Land vorgelegt. Nach dem Rekordausbaujahr 2017 für Windenergie an Land in Deutschland geht der Zubau im Jahr 2018 erwartungsgemäß zurück, so die Verbände. » weiterlesen
Offshore-Windbranche fordert Politik<br>zum Handeln auf

Offshore-Windbranche fordert Politik
zum Handeln auf

Aus Sicht von Branchenvertretern der Offshore-Windenergie unternimmt die Bundesregierung zu wenig, um das Ziel ›65 Prozent Strom aus Erneuerbaren bis 2030‹ auch zu erreichen. Sie fordert entsprechende Maßnahmen. Die Branche hat zudem Zahlen für das erste Halbjahr veröffentlicht. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Partner

Management Forum Starnberg GmbH

Medienpartner enerope

Maslaton

GVS