24. JUNI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Die 10 wichtigsten Fragen zur Datenschutz-Grundverordnung


Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird zum 25.05.2018 im gesamten EU-Beitrittsgebiet verbindlich wirksam. Ergänzend hierzu wird in weiten Teilen auch das nationale Datenschutzrecht, insb. das Bundesdatenschutzschutzgesetz (BDSG), neu geregelt.
Mehrseitiger Artikel:
1 2 3 4  

Aufgrund der Vielzahl von Öffnungsklauseln in der DSGVO kann das nationale Recht der Mitgliedsstaaten in vielen Bereichen von den Europäischen Standards abweichen. Bis zum 25. Mai 2018 haben alle in einem Mitgliedsstaat der EU niedergelassenen Unternehmen ihre Geschäftsprozesse den Neuerungen anzupassen und zwar unabhängig davon, ob die Datenverarbeitung innerhalb oder außerhalb der EU stattfindet.

Verstöße gegen die neuen Regelungen können mit Bußgeldern bis zu 10 Mio. oder 20 Mio. EUR oder in Höhe von 2 % bzw. 4 % des gesamten, weltweit erzielten Jahresumsatzes des Unternehmens verfolgt werden.

Dennoch haben in Deutschland bisher nur etwa 13% der Unternehmen mit der Umsetzung der neuen Datenschutzvorgaben begonnen; jedes dritte Unternehmen hat sich mit der Datenschutzgrundverordnung derweil noch überhaupt nicht auseinandergesetzt.

1. Ab wann gilt die DSGVO?
Die Datenschutz-Grundverordnung ist bereits am 25. Mai 2016 in Kraft getreten. Nach einer zweijährigen Übergangsfrist wird sie zum 25. Mai 2018 verbindlich wirksam.

Ab diesem Zeitpunkt können die Einhaltung durch Aufsichtsbehörden und Gerichte überprüft und festgestellte Verstöße sanktioniert werden. Als Verordnung gilt die DSGVO unmittelbar in allen Mitgliedsstaaten der EU und ohne nationalen Umsetzungsakt.


Mehrseitiger Artikel:
1 2 3 4  
Datum:
01.12.2017
Unternehmen:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

KfW-Förderung macht kommunale Quartiere energieeffizient

KfW-Förderung macht kommunale Quartiere energieeffizient

Um die deutschen Klimaschutzziele und eine erfolgreiche Energiewende zu erreichen, ist die erhebliche Steigerung der Energieeffizienz eine wichtige Voraussetzung. Die KfW finanziert mit Mitteln des Bundes daher nachhaltige Investitionen in die Energieeffizienz von kommunalen Wärme-, Kälte-, Wasser- und Abwassersystemen im Quartier. » weiterlesen
Bereit für die DSGVO?

Bereit für die DSGVO?

In ein paar Wochen tritt die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Das hat auch Auswirkungen für Energieversorger. Allzu viel Zeit ist nicht mehr bis zum 25. Mai. Hier sind einige wichtige Aspekte noch einmal zusammengestellt. » weiterlesen
Groko: Was lange währt ...

Groko: Was lange währt ...

Am 7. Februar verständigten sich Union und SPD in Berlin auf einen Koalitionsvertrag. Die SPD-Mitglieder müssen noch zustimmen. Die Verbände bewerten die Einigung unterschiedlich. » weiterlesen
Sta(d)tliches Wachstum

Sta(d)tliches Wachstum

Der Smart-City-Markt ist in den kommenden Jahren einer der am schnellsten wachsenden Sektoren weltweit. Das ergab eine Studie. Bis 2022 sollen sich die Umsätze in Deutschland auf rund 43,8 Milliarden Euro mehr als verdoppeln. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Partner

Management Forum Starnberg GmbH

Medienpartner enerope

Maslaton

GVS