24. JUNI 2018

zurück

kommentieren drucken  

E.on verkauft Uniper-Anteile


E.on verkauft seine Anteile an Uniper an den finnischen Fortum-Konzern. Das gab das Unternehmen am Montagnachmittag bekannt. Experten hatten bereits seit einiger Zeit mit diesem Schritt gerechnet.

„E.on hat heute entschieden, das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot von Fortum für die Aktien der Uniper SE vom 7. November 2017 anzunehmen“, so das Unternehmen in einer Mitteilung.

 

Damit wird E.on nach eigenen Angaben nach Vollzug des Angebots ihre Beteiligung von 46,65 Prozent an Uniper zu einem Gesamtwert von 22 Euro pro Aktie an Fortum veräußern.

 

Der Gesamterlös für E.on wird sich auf circa 3,76 Milliarden Euro belaufen, heißt es.

 

Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender von E.on, sagte: „Mit dieser Transaktion können wir unseren Anteil an Uniper als Ganzes und zu einem für E.on attraktiven Preis verkaufen. E.on wird sich jetzt voll und ganz auf ihre Kunden in der neuen Energiewelt und ihre strategischen Geschäftsfelder konzentrieren. Die Weichen für profitables Wachstum sind gestellt.“

 

Das Angebot von Fortum enthält keine Mindestannahmeschwelle. Es steht unter den üblichen Vollzugsbedingungen einschließlich kartellrechtlicher und sonstiger regulatorischer Freigaben. Fortum erwartet die Erteilung der erforderlichen Freigaben bis Mitte 2018.

 

Auch die Vorstandsmitglieder von E.on, die bislang privat Uniper-Aktien halten, dienen diese Fortum im Rahmen des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebotes vollständig an.

 

Uniper ist ein führendes Energieunternehmen, das im Jahr 2016 von E.on abgespalten wurde.

 

53,35 Prozent aller Uniper-Aktien wurden dabei direkt in die Portfolios der damaligen E.on-Aktionäre übertragen.

Datum:
08.01.2018
Bilder:
Bild: Uniper

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Deal E.on/Fortum: Kurz vor dem Abschluss

Deal E.on/Fortum: Kurz vor dem Abschluss

E.ons Uniper-Anteile gehen in Kürze an Fortum. Der Essener Konzern plant den Verkauf der Beteiligung von 46.65 Prozent abzuschließen. Alle Bedingungen für den Abschluss des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots seien erfüllt, teilt das Unternehmen mit. » weiterlesen
Uniper setzt auf Kisters-Leittechnik

Uniper setzt auf Kisters-Leittechnik

Uniper modernisiert die Leitstand-IT mehrerer Kraftwerke in Deutschland und Ungarn. Kisters-Lösungen werden künftig eine installierte Leistung von 12 Gigawatt überwachen, so das IT-Unternehmen. » weiterlesen
Wie weiter bei E.on und Innogy?

Wie weiter bei E.on und Innogy?

Nach Bekanntwerden der Pläne zur Übernahme des Netz- und Vertriebsgeschäfts von Innogy durch E.on wird über die Folgen für die Mitarbeiter spekuliert. Rund 5000 Arbeitsplätze sollen wegfallen, heißt es. » weiterlesen
Eon plant Kauf von Innogy

Eon plant Kauf von Innogy

RWE und E.on haben laut eigener Angaben eine Grundsatzeinigung erzielt, wonach RWE den gesamten durch RWE gehaltenen Anteil an Innogy von 76,8 % an E.on verkaufen soll. Bindende Verträge seien noch nicht abgeschlossen. Der Verkauf soll im Rahmen eines weitreichenden Tauschs von Geschäftsaktivitäten und Beteiligungen erfolgen. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Partner

Management Forum Starnberg GmbH

Medienpartner enerope

Maslaton

GVS