24. JUNI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Ahrweiler soll Schule machen


Ist die Energiewende in Städten und Landkreisen immer ein Einzelfall, der von den Gegebenheiten vor Ort abhängt? Oder gibt es allgemeingültige Erfahrungswerte, die als Leitlinien bundesweit genutzt werden können? Diesen Fragen ging ein Forscherteam am Beispiel des Landkreises Ahrweiler nach.

„Im BMBF-geförderten Projekt Enahrgie wurden Praxisleitfäden für Geschäftsmodelle, Verfahrensvorschläge und Analysemethoden als praktische Lösungen für den Kreis Ahrweiler entwickelt, die deutschlandweit übertragen werden können“, so das Fraunhofer Umsicht in einer Mitteilung.

 

Exemplarisch für den Landkreis Ahrweiler zeige ein Konzept, wie eine Region mit vielfältigen Flächennutzungskonkurrenzen bis 2030 die Stromversorgung vollständig und die Wärmeversorgung möglichst weitgehend auf erneuerbare Energien umstellen kann, heißt es.

 

100 Prozent Energie aus erneuerbaren Ressourcen: Was für Klimaschützer traumhaft klingt möchte das Land Rheinland-Pfalz im Zug der Energiewende bis zum Jahr 2030 für den Stromsektor bilanziell erreichen.

 

In den Kommunen mangele es nicht an Motivation oder Ehrgeiz, oftmals aber an Methoden und Konzepten für die konkrete Umsetzung der Energiewende, sagen Experten.

 

Für das noch bis Februar 2019 laufende Projekt wurde der Landkreis Ahrweiler als Modellregion ausgewählt, um in einem Konzept zu zeigen, wie eine nachhaltige Energieversorgung unter Berücksichtigung der Landnutzung vor Ort aussehen kann.

 

Beispielhaft wurden dabei Instrumente, Vorgehensweisen und Methoden entwickelt, die nun bis Projektende in anderen Regionen deutschlandweit auf ihre Übertragbarkeit getestet werden – und als Hilfestellung für die Energiewende auf lokaler und regionaler Ebene dienen sollen.

 

Das Energiekonzept umfasst den Angaben zufolge Leitfäden und Lösungsansätze, etwa zur Erarbeitung von Szenarien von technischen Optionen, zur Finanzierung der Energiewende.

 Ferner eine Anleitung, wie Bürger in Entscheidungen einbezogen werden können oder ein Kooperations-Leitfaden, wie sich die Abstimmung und Zusammenarbeit zwischen Kommunen und privaten Akteuren optimieren lässt, heißt es in einer Mitteilung der Projektverantwortlichen.

 

Der Bericht Wege einer nachhaltigen Energieversorgung im Landkreis Ahrweiler steht hier zum Download

Datum:
09.01.2018
Bilder:
Bild: Alberto Masnovo/ fotolia.de

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Wie Mieter und Wohnungswirtschaft per App Klima, Gebäude und Geldbörse schützen

Wie Mieter und Wohnungswirtschaft per App Klima, Gebäude und Geldbörse schützen

Die am Tag der Immobilienwirtschaft durch den Zentralen Immobilien Ausschuss (ZIA) mit dem Innovationspreis ausgezeichnete App ›Cards‹ motiviert Mieter zu täglichem Energiesparen – und hilft dabei, die Bausubstanz zu schützen. » weiterlesen
Smart City: Verkehr im Fluss

Smart City: Verkehr im Fluss

Ob mit PKW, Bus oder auf dem Fahrrad – die Möglichkeiten der Fortbewegung sind vielfältig und stellen Verkehrsplaner in Städten vor Herausforderungen. Eine gemeinsame Lösung eines IT-Unternehmens und eines Anbieters für intelligente Straßenbeleuchtung soll ermöglichen, die Verkehrsbelastung gezielt zu reduzieren. » weiterlesen
Studie: Zwei-Grad-Ziel braucht Tempo

Studie: Zwei-Grad-Ziel braucht Tempo

Der weltweite Übergang in ein nachhaltiges Energiesystem kommt nur schleppend voran. Wenn das Zwei-Grad-Ziel erreicht werden soll, können sich Politik, Industrie und Verbraucher bei der Senkung der Emissionen keine weiteren Verzögerungen mehr erlauben. Das ergab eine Studie von Equinor. » weiterlesen
Da hat´s gefunkt: Stromnetze sicher steuern

Da hat´s gefunkt: Stromnetze sicher steuern

Am 13. und 14. Juni hat sich die Energiebranche auf dem BDEW-Kongress in Berlin getroffen und über Themen der neuen Energiewelt diskutiert. Im Vorfeld des Kongresses haben Energieversorger verkündet, in den Aufbau eines hochverfügbaren Funknetzes zu investieren. Das bietet die Grundlage, um Stromerzeuger und -verbraucher sicher und digital zu vernetzen, so die Unternehmen. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Partner

Management Forum Starnberg GmbH

Medienpartner enerope

Maslaton

GVS