24. JUNI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Geldfluss auf hoher See


Auf den Punkt: Pünktlich und ohne Mehrkosten ist nördlich von Juist der Offshore-Windpark Nordsee One fertiggestellt worden, so Betreiber Innogy. Vorigen Herbst platzierte das Unternehmen erstmals einen Green Bond, um den Bau von Windparks an Land und auf See zu finanzieren.

Nordsee One liegt zirka 40 Kilometer nördlich der ostfriesischen Insel Juist und hat eine Erzeugungskapazität von 332 Megawatt.

 

Das Projekt wurde im Zeitplan und unter dem geplanten Gesamtbudget von 1,2 Mrd. € in den kommerziellen Betrieb überführt, so Innogy in einer Mitteilung.

 

Die Eigentümer des Windparks Nordsee One sind den Angaben zufolge Northland Power Inc. (85%) und die Innogy SE (15%).

 

Alle 54 Turbinen speisen bereits seit September 2017 Strom ins Netz ein, heißt es.

 

Der Windpark soll jährlich mehr als 1.300 Gigawattstunden grünen Strom erzeugen.

 

Green Bond mit 850 Mio €

 

Innogy platzierte im vorigen Herbst erstmals einen Green Bond mit einem Volumen von 850 Mio €. Die Erträge werden zur Refinanzierung von insgesamt vier Windenergieprojekten genutzt, so das Unternehmen.

 

Energiespektrum berichtete in Heft 10/17 ausführlich über Green Bonds.

 

Hier der Beitrag zum Nachlesen: www.energiespektrum.de/177965

Datum:
09.01.2018
Unternehmen:
Bilder:
Bild: Nordsee One
Bild: Nordsee One
Bild: Nordsee One
Bild: Nordsee One

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

BWE legt Grundlagenpapier zu Beteiligung vor

BWE legt Grundlagenpapier zu Beteiligung vor

Unter dem Titel „Gemeinsam gewinnen – Windenergie vor Ort“ legt der Bundesverband Windenergie eine neue Publikation zum Thema Bürgerbeteiligung vor. » weiterlesen
Onshore-Wind: EEG-Klausel verabschiedet

Onshore-Wind: EEG-Klausel verabschiedet

Bundestag und Bundesrat haben dem Gesetzentwurf zur Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes zugestimmt. Jeder Teilnehmer muss bei Ausschreibungen für Windenergieanlagen an Land in den nächsten zwei Jahren eine immissionsschutzrechtliche Genehmigung vorlegen. » weiterlesen
Innovative Schwingungstests an Rotorblättern

Innovative Schwingungstests an Rotorblättern

Sechs MW, acht MW, zehn MW: Die Windanlagenhersteller setzen immer neue Leistungsstandards für die Windenergie. Das stellt höchste Ansprüche an die Komponenten einer Windenergieanlage. Für Rotorblatt-Schwingungstests haben Experten jetzt eine Testmethodik aus der Luftfahrt eingesetzt. » weiterlesen
Wind: Onshore-Ausbau über Plan

Wind: Onshore-Ausbau über Plan

Der Brutto-Zubau von Windenergieanlagen an Land lag zwischen Mai 2017 und Ende April 2018 mit 5.308 MW oberhalb des gesetzlich festgelegten Ausbaupfads. Das gab die Bundesnetzagentur bekannt. Der Zeitraum ist maßgeblich für die Berechnung der Fördersätze ab dem 1. Oktober. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Partner

Management Forum Starnberg GmbH

Medienpartner enerope

Maslaton

GVS