24. JUNI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Schwäbisch-Hall baut auf Wärme


Die Stadtwerke Schwäbisch-Hall modernisieren ihr Heizkraftwerk. Dabei steigern sie nicht nur die Leistung der Anlage.

Bisher wurde das Heizkraftwerk von zwei Bestandsmotoren mit einer Leistung von jeweils drei Megawatt betrieben. Die alten Motoren wurden jetzt durch einen Gasmotor mit zweifacher Turboaufladung ersetzt.

Das neue Aggregat 12V35/44 verfüge über eine Leistung von 7,5 MW, so der Hersteller MAN Diesel & Turbo. Neben dem Motor und Nebenanlagen sind ein Oxidationskatalysator sowie das Engineering der Wärmeauskopplung Bestandteil des Liefer- und Leistungsumfangs.

Die Vorteile
„Der neue Motor wird einen elektrischen Wirkungsgrad von 47 Prozent erreichen, gegenüber 39 Prozent bei den Bestandsaggregaten“, sagt Gebhard Gentner, Geschäftsführer der Haller Stadtwerke.

„Wir haben dadurch eine Effizienzverbesserung von 20 Prozent. Das ist neben der staatlichen KWK-Förderung Voraussetzung, um die Anlage wirtschaftlich betreiben zu können.“

„Die Stadtwerke Schwäbisch-Hall erzeugen Strom und Wärme in über 50 Blockheizkraftwerken an über 30 Standorten", so Gentner weiter.

Kaufentscheidung pro MAN
Die Flexibilität der Anlage war einer der Gründe, dass die Entscheidung zugunsten MAN getroffen wurde.

"Das Kraftwerk kann in Zukunft auch in der Regelenergie vermarktet werden, der vorhandene Fernwärmespeicher ermöglicht die Entkopplung von elektrischer und thermischer Energieerzeugung", teilt Hajo Hoops, Senior Sales Manager im Bereich Kraftwerke bei MAN Diesel & Turbo mit.
 
 
  

Datum:
05.12.2017
Unternehmen:
Bilder:
Bild: Stadtwerke Schwäbisch-Hall

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Firmenportraits

Partner

Management Forum Starnberg GmbH

Medienpartner enerope

Maslaton

GVS