Intelligent und nachhaltig – moderneGeoinformations-Technologien in der Energiewirtschaft

Moderne Geoinformations-Technologien leisten Großes, wenn es um Prozesse rund um die Energiewirtschaft geht. Mehr und mehr strecken auch die Kleinsten dabei ihre Fühler aus. Unmanned Aearial Vehicles – kurz UAVs – liefern Bilder, während Steiger oder Hubschrauber noch aufsteigen. Die Technologien im Einsatz in der Energiewirtschaft finden Sie bei Ausstellern auf der INTERGEO 2014 in Berlin und in zahlreichen Vorträgen auf dem INTERGEO-Kongress.

05. September 2014

Die Energiewende ist in vollem Gange: Ohne Geoinformation geht hier kaum etwas. Geoinformationssysteme können Energiepotenziale analysieren und visualisieren, sie sind in der Lage, konkurrierende Flächenansprüche aufeinander abzustimmen, sie vermögen die optische Wirkung von dezentralen Kraftwerken im Landschaftsbild darzustellen. Smart-Grids, also intelligente Stromnetze, sind ohne intelligente Geotechnologie nicht realisierbar.

Unmanned Aearial Vehicles – kurz UAVs – inspizieren Hochspannungsleitungen, Gebäudedächer oder Fotovoltaikanlagen. Überall, wo herkömmliche Technologie an ihre Grenzen stößt, zeigen UAVs, was sie können: Nämlich schnell präzise Informationen zu liefern.

Einen Überblick über Einsatzgebiete von Geoinformation in der Energiewirtschaft erhalten Sie auf der INTERGEO vom 7. bis 9. Oktober 2014. Zahlreiche Aussteller präsentieren ihre Lösungen rund um Energiewende und nachhaltige Energiewirtschaft. Im INTERGEO-Kongress steht das Themenfeld Energie durchgängig und an allen Tagen auf dem Programm.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.intergeo.de.