Intelligent und sparsam

Neue Schraubenkompressoren mit Energiespar-Motoren

Die neuen, direkt gekuppelten CompAir-Schraubenkompressoren mit Öleinspritzung L 55 und L 75 brauchen jetzt noch weniger Energie. Die schallgedämpften Anlagen mit zweipoligem Energiesparmotor liefern 10,7 und 13,7 m³/min bei einem Betriebsdruck von 7,5 bar. Die Regelung passt die Leistung dem Prozessluftbedarf an und verhindert unnötigen Leerlauf.

28. Mai 2004

Die Anlagen wurden außen und innen völlig neu konzipiert. Die neue, im CompAir-Werk in Simmern eigen gefertigte Verdichterstufe mit integriertem Ölfilter und Thermostatventil für eine optimale Öleinspritztemperatur wurde mit extrem niedrigen Toleranzen für höchste Wirtschaftlichkeit hergestellt, betont der Hersteller.

Alle Anlagenkomponenten sind durch fünf weit zu öffnende und abnehmbare Türen unproblematisch zugänglich. Die wartungsfreie elastische Klauenkupplung zwischen Antriebsmotor und Verdichterstufe gewährleistet dabei eine effiziente Kraftübertragung bei minimalem Antriebsverlust.

Eine serienmäßige Filtermatte in der Kühlluftöffnung reinigt die eintretende Luft, erhält die Leistungsfähigkeit des Kühlers und hält das Anlageninnere sauber. Ein thermostatgesteuerter Radiallüfter an der Gehäuseoberseite mit separatem Antrieb verhindert Wärmestaus, führt Verdichtungs- und Strahlungswärme ab und garantiert zusammen mit großflächigen Öl- und Druckluft-Nachkühlern für optimale Betriebs- und niedrige Druckluft-Austrittstemperaturen, erläutert CompAir.

Ein Hochleistungsansaugfilter (Abscheidegrad 99,9 % bei 3 Mikron) schützt die Verdichterstufe. Das Mehrstufen- Ölabscheidesystem erzielt einen Restölgehalt von nur 3 bis 5 mg/m. CompAir garantiert unter Standard-Bedingungen eine Ölstandzeit von 4.000 Betriebsstunden.

Die intelligente Steuerung Delcos 3100 mit Schnittstelle RS 485 und Sammelstörmeldung schützt und überwacht die Anlagen und zeigt Betriebsparameter an, wie beispielsweise die automatische Systemprüfung vor dem Anlauf, die Überwachung aller sicherheitsrelevanten Parameter, den automatischen Wiederanlauf nach Stromausfall sowie Fern-Überwachung und -Steuerung.

Die energiesparende Regelung (automatischer Aussetzbetrieb) passt die Kompressorleistung an den Prozessluftbedarf an, verhindert unnötigen Leerlauf und reduziert die Energiekosten. Die kleinste Schaltdifferenz liegt dabei bei 0,2 bar.

Zudem überwacht die Steuerung die Service-Intervalle für eine vorbeugende Instandhaltung. Alle Servicepunkte sind durch eine einzige Tür direkt erreichbar. Das erleichtere gemeinsam mit den einfach zu lösenden Victaulic-Rohrverbindungen und problemlos zu wechselnden Kupplungselementen (ohne Öffnen des Antriebsstranges) die Wartung und senke die Wartungskosten, betont der Hersteller.

Erschienen in Ausgabe: 05/2004