Intelligent vernetzte Straßenbeleuchtung

Technik-News

Smart Cities - Vodafone und Philips Lighting bringen intelligent vernetzte Straßenbeleuchtung in die Städte.

24. März 2016

Die Straßenlaternen von Philips wurden zur digitalen Wartung mit SIM-Karten von Vodafone ausgestattet. Die Karte wird über eine Software-Plattform überwacht und gesteuert. Die Laterne erkennt, wie lange und wie hell sie leuchten soll. Die benötigte Lichtmenge wird dabei entsprechend der Helligkeit angepasst.

Echtzeitinformationen zeigen dem Betreiber, wie viel Energie die Straßenleuchten verbrauchen und ob Reparaturen notwendig sind. Die Ursachen von Ausfällen können nachverfolgt und die Leuchten effizient gewartet werden, teilen die beiden Unternehmen mit. Bis zu 40% Energie könnten Städte mit intelligent vernetzter Straßenbeleuchtung sparen und so die Umwelt schonen.

»Wir befinden uns am Anfang einer neuen Ära, in der eine vernetzte Straßenbeleuchtung das Rückgrat intelligenter Städte bilden wird. Dies wird durch eine zuverlässige drahtlose Vernetzung ermöglicht, die Straßenlaternen mit Sensoren und Managementsystemen verbindet«, so Bill Bien, Senior Vice President und Head of Strategy and Marketing bei Philips Lighting.

www.vodafone.com

Erschienen in Ausgabe: 03/2016