Intelligente Form der Kohlendioxidnutzung

Algen-Produktionsanlage in Betrieb.

11. November 2008

Die »weltweit fortschrittlichste« Algenproduktionsanlage zur effizienten Aufnahme und Filterung von CO2 durch Mikroalgen ist vor kurzem im RWE-Kraftwerk Bergheim-Niederaußem vom nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Dr. Jürgen Rüttgers und dem RWE-Vorstand in Betrieb genommen worden. Die Pilotanlage, die laut eigenen Angaben optimale Wachstumsbedingungen für Algen schafft, wurde in Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum Jülich und der Jacobs University Bremen entwickelt. Die Meeresalgen in der rund 600 m2 großen Versuchsanlage werden mit dem im Rauchgas enthaltenen CO2 aus dem Kraftwerk »gefüttert«. Mit einer im Vergleich zu Landpflanzen sieben- bis zehnfach höheren Wachstumsrate nehmen Mikroalgen dazu viel mehr CO2 auf. Für die daraus resultierende Algenabfallmasse sollen, laut dem Unternehmen Verwertungsmöglichkeiten, zum Beispiel als Biosprit oder in Biogasanlagen, erforscht werden.