Intelligenter Lastmanager als Produkt für den Markt

Vom Modellprojekt in den Markt: Das E-Energy Projekt eTelligence hat die Idee für einen intelligenten Lastmanager geliefert, der als Produkt im Markt angeboten werden soll.

12. März 2012

Im Forschungsprojekt eTelligence geht es darum, Stromerzeugung und -verbrauch besser aufeinander abzustimmen, um dadurch dem Stromverbraucher Kosten zu sparen, die Netzauslastung zu verbessern und erneuerbare Energien in den Markt zu bringen. Der intelligente Lastmanager wurde mit Hilfe von Erkenntnissen aus dem Forschungsprojekt weiterentwickelt, so das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) weiter.

IKT-Anwendungen wie der Lastmanager sollen die informations- und kommunikationstechnischen Grundlagen dafür schaffen, dass dezentrale Stromerzeuger wie KWK- oder Biogasanlagen und große flexible Stromverbraucher wie Kühlhäuser und Schwimmbäder ihr Stromangebot bzw. ihre Stromnachfrage bündeln und gezielt vermarkten können. Damit sollen sie in die Lage versetzt werden, Preisvorteile an der Strombörse für sich zu nutzen.

Zudem soll die IKT-gestützte Bündelung und Steuerung von zumeist kleineren Anlagen dazu beitragen, dass sich dezentrale Stromanbieter und Nachfrager für die Teilnahme an Regelenergiemärkten qualifizieren können.

Das Projekt wird durch ein Konsortium der sechs Partner EWE AG, BTC AG, energy & meteo systems, Fraunhofer Allianz Energie, OFFIS und Öko-Institut ausgeführt.