Intensivierung des LNG-Geschäfts

E.on Ruhrgas fördert unterstützend Gaswirtschaft in Katar.

26. März 2009

Die E.on Ruhrgas hat zum weiteren Ausbau ihres LNG-Geschäftes zusätzlich zu ihrer Repräsentanz im Mittleren Osten in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, ein Büro in Doha (Staat Katar) eröffnet. Sie verfolgt damit nach eigener Aussage das Ziel, weitere Fortschritte im Bereich langfristiger LNG-Importe zu machen. »LNG wird in der Zukunft unser Gasbeschaffungsportfolio ergänzen und somit zur Versorgungssicherheit für unsere Kunden in Europa beitragen. Katar ist dabei für uns ein strategisch wichtiger Partner«, sagte Vorstandsmitglied Dr. Jochen Weise. Mit diesem Schritt bekräftigt das Gasunternehmen sein Engagement im Mittleren Osten. »Die Geschäftsbeziehungen mit Qatar Petroleum, RasGas und Qatargas sind ein wichtiger Bestandteil unserer langfristig angelegten Strategie. Wir wollen Katar bei der Förderung der heimischen Gaswirtschaft unterstützen«, meint Weise weiter. »Wir haben in Europa eine starke Marktstellung und hoffen, dass der europäische Markt für Katar ein attraktives Betätigungsfeld im Zusammenspiel mit uns darstellt«, äußerte John Roper, Vice President and Head of Middle East, vor kurzem anlässlich der ›Doha Natural Gas Conference 2009‹ in Katar.