Intergeo wird als »Pflichtveranstaltung der Branche« gesehen

16.500 Besucher scheuen weite Anreise nicht.

15. Oktober 2007

Die drei Tage in den Leipziger Messehallen, in denen die Intergeo in diesem Jahr Halt machte, haben es laut Messeversanstalter gezeigt: Die weltweit größte Kongressmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement besitzt eine exponierte Stellung in der Branche. »Diese Messe ist das Portal der Vermessungsbranche und für uns als einer der führenden Softwareanbieter für Vermessung und GIS in Deutschland eine absolute Pflichtveranstaltung«, sagte Maren Fricke, Leiterin Marketing der HHK Datentechnik GmbH.

»Auf der Intergeo kann man sich einen sehr guten Überblick über die Branche verschaffen«, nannte Peter Rummel, Marketing Solutions Manager der Autodesk GmbH, einen weiteren Grund, warum die Kongressmesse ihren festen Platz in der Planung der Unternehmen besitzt. Weite Anreisewege wurden von vielen der 16.500 Besucher deshalb nicht gescheut. Bei der 13. Auflage lag der Anteil der Messebesucher, die über 300 km hinter sich ließen, um in Leipzig dabei zu sein, bei rund 50 %. Noch knapp 35 % aller Befragten gaben an, einen Anreiseweg zwischen 100 und 300 km gehabt zu haben. Die internationale Bedeutung der Messe unterstrichen Gäste aus über 50 Ländern, die nach Leipzig gekommen waren.