Invest in Energieeffizienz

Das im April 2011 vom ZVEI vorgestellte und gemeinsam mit Deloitte entwickelte Tool zur Evaluierung der Lebenszykluskosten (LCE-Tool) wird angenommen, rund 7.000 Downloads gab es bis jetzt. Das kostenlose Tool soll bei Investitionsentscheidungen helfen und zeigen, dass sich oft der Invest in energieeffiziente Geräte und Anlagen über deren gesamte Lebensdauer rechnet.

03. November 2011

Denn das Problem sei, dass ein Großteil der Akteure zur Beurteilung von Investentscheidungen zu kurzfristig kalkuliere, lediglich Anschaffungspreis oder Amortisationszeit nutzt, nicht aber ein Rentabilitätsmaß wie den Barwert, so Felix Seibl vom Fachbereich Messtechnik und Prozessautomatisierung, Fachverband Automation im ZVEI.Der Arbeitskreis Energieeffizienz durch Prozessautomation wolle als Zusatz zum Tool etwa branchenspezifische Checklisten mit Top State of the Art-Maßnahmen für verschiedenen Anwendungsfelder der Prozessautomation erstellen.

Den Nutzen des Tools des ZVEI bestätigte Martin Moos, Betriebsleiter der Abwasser Reinigungsanlage Bachwis in Fällanden (Schweiz) auf einer Presse-Fachtagung über Energieeffizienz. Mit dem LCE-Excel-Tool hat er berechnet, dass nach einer Investition von 30.000 Schweizer Franken in eine Erneuerung der Klärwasser-Belüftung bis zum Ende der erwarteten Laufzeit von 15 Jahren stattliche 375.000 Schweizer Franken eingespart werden.

Erreicht wird das durch die Umstellung der bisher zeitgesteuerten Belüftung auf eine Belüftung auf Basis von Messungen des Sauerstoff- und Ammoniumstickstoffgehalts des Wassers. Zwar war die Anfangsinvestition höher und jetzt fallen mehr Servicearbeiten – zum Beispiel an Sensoren – an, aber der verringerte Strombedarf, die verlängerte Lebensdauer von Motoren und anderen Einbauten machen sich bezahlt. Die Amortisationszeit des Umbaus beträgt weniger als drei Jahre. Zusätzlich zur Verbesserung der Energieeffizienz erhält man eine verbesserte Abflussqualität des Wassers.

Zumindest die Realpolitik des Bundes habe allerdings Defizite bei der Umsetzung, stellt Andreas Kühnke aus dem ZVEI-Bereich Energie fest. »Zwar spricht die Politik häufig darüber, aber an der rechtlichen Umsetzung der Absichtserklärungen mangelt es. Die Steigerung der Energieeffizienz muss Eckpfeiler der Energiewende sein, da derartige Maßnahmen sofort umsetzbar sind. Potenziale bestehen auf allen Ebenen und entsprechende Investitionen sind in der Regel auch wirtschaftlich.«

Das in Zahlen nachzuweisen, war die Intention bei der Entwicklung des Lifecycle Cost Evaluation Tools des ZVEI, hatte ZVEI-Vizepräsident Michael Ziesemer zuvor erläutert. Der ZVEI fordert insbesondere von der öffentlichen Hand als Vorbild die konsequente Berechnung der Lebenszykluskosten und dabei empfehle sich das LCE-Tool als geeignetes Mittel.

Das Tool lässt sich unter www.zvei.org/Lebenszykluskosten kostenfrei herunterladen.