Investitionssicherheit inklusive

Neue Funktionen in mySAP Utilities EDM
05. Dezember 2001

Energiedatenmanagement ist lokal betrachtet eine technische Lösung, die aber nach Wertschöpfung und Nutzenoptimierung bewertet wird. Die Abbildung vollständiger Prozessketten in einer Softwarelösung von der Ablesung der Verbrauchsdaten, Bilanzierung nach definierten Regeln bis zur Abrechnung, kann hier ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein. Die große Herausforderung für einen Lösungsanbieter ist, differenzierte Prozesse zu standardisieren und immer noch eine individuelle Ausprägung zu gewährleisten. Hier hat SAP mit der Entwicklung ihrer Energy Data Management (EDM) Lösung ab Release 4.63 einen innovativen Weg vorgelegt.

Die SAP AG liefert seit Juni diesen Jahres mySAP Utilities Release 4.63 aus. Mit diesem Release ist es erstmals möglich, Standard-Bilanzierungsprozesse nach Marktvorgaben (Verbändevereinbarung II, kurz VV II) individuell so zu erweitern, dass jede Kundenanforderung mit dem SAP-„Werkzeugkasten“ abgebildet werden kann. Kernstück der jüngsten Entwicklung ist die Bilanzierungs-Workbench in mySAP Utilities, mit der die komplexen VV II-Prozesse realisiert werden. Die SAP liefert hierzu Templates zur Bilanzierung der Energiedaten aus. Der Anwender kann nach analytischen, erweiterten analytischen oder dem synthetischen Verfahren seine Energiedaten bilanzieren und Bilanzkreise konsolidieren.

Individuelle Anforderungen können innerhalb des SAP Bilanzierungsprozesses unproblematisch umgesetzt werden. Grundlage des SAP Bilanzierungs-Templates ist der Standard SAP Workflow. Dieser Workflow-Prozess kann mit der neu entwickelten Bilanzierungs-Workbench leicht visualisiert und gemäß der Kundenanforderungen individuell verändert werden. Erweiterte Plausibilitätsprüfungen der Energiedaten, neue Marktteilnehmer mit entsprechenden Kommunikationsanforderungen oder zusätzliche Bilanzierungsprozesse können einfach in den Standardarbeitsablauf integriert werden.

Erschienen in Ausgabe: 11/2001