Irsching vor dem Aus

Blöcke 4 und 5

Die Eigentümer des Gaskraftwerks Irsching 5 haben der BNetzA und dem Netzbetreiber Tennet die Stilllegung des Kraftwerksblockes zum 1. April 2016 bekannt gegeben.

28. April 2015

Außerdem hat E.on als alleiniger Eigentümer die Stilllegung von Irsching 4 angezeigt. Hintergrund sei die mangelnde Perspektive für einen wirtschaftlichen Betrieb nach dem Auslaufen der aktuellen vertraglichen Regelung mit dem Netzbetreiber im März kommenden Jahres.

Irsching 5 hat eine Leistung von 846 MW und ging im Jahr 2010 in Betrieb. Mit einem Wirkungsgrad von 59,7 % gehört es zu den modernsten Gaskraftwerken Europas. Irsching 4 mit 550 MW Leistung und einem Wirkungsgrad von 60,4 % ging ein Jahr später in Betrieb.

Irsching 4 und 5 werden seit zwei Jahren auf Basis eines Vertrags zwischen dem Netzbetreiber und den Eigentümern betrieben, der mit der BNetzA verhandelt wurde.

Dieser Vertrag sieht eine Kostenteilung anhand der Einsätze im Markt und zur Stabilisierung des Stromsystems auf Anweisung des Netzbetreibers vor. Im gesamten Jahr 2014 hat das Kraftwerk zu keiner Stunde Strom für den Markt produziert.

Die Blöcke Irsching 4 und 5 kamen daher im vergangenen Jahr ausschließlich dann zum Einsatz, wenn ihre Leistung zur Stabilisierung des Stromsystems gebraucht wurde, so die Betreiber in einer Mitteilung.

Nach Auslaufen des Vertrags müssten die Gaskraftwerke ihre Kosten vollständig am Markt verdienen. Dafür gibt es jedoch vor dem Hintergrund niedriger Großhandelspreise keine Perspektive.

Erschienen in Ausgabe: 04/2015