Ist die Energiewende noch auf Kurs?

Eine Antwort bitte, Dr. Hansjörg Roll

Die Energiewende in Deutschland ist inzwischen unumkehrbar. Für eine erfolgreiche Transformation unseres Energiesystems muss die Politik verlässliche und planbare Rahmenbedingungen schaffen. Die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes im letzten Sommer war dabei ein erster wichtiger und richtiger Schritt.

26. März 2015

Auch wenn die erneuerbaren Energien mittlerweile die Leitfunktion in unserem Energiesystem übernommen haben, werden wir auf konventionelle Energien auf absehbare Zeit nicht verzichten können. Es geht daher um die intelligente Verknüpfung erneuerbarer und hocheffizienter konventioneller Energien.

Dazu müssen weitere energiepolitische Entscheidungen folgen, um den Umbau der Energieversorgung voranzutreiben, ohne dabei die Ziele Versorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz aus den Augen zu verlieren – etwa zur zukunftsorientierten Ausgestaltung des Strommarktdesigns oder zur zielgerichteten Novelle des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes (KWKG).

Die Kraft-Wärme-Kopplung bildet, gerade in Verbindung mit der umweltfreundlichen Fernwärme, neben dem weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien einen der tragenden Eckpfeiler der Energiewende.

Das gilt zum einen mit Blick auf die Energieeffizienz: KWK-Anlagen verfügen über sehr hohe Wirkungsgrade und entsprechend geringe Vermeidungskosten für das Treibhausgas Kohlendioxid. Zum anderen stellen KWK-Kraftwerke für die Energiewende erforderliche regelbare Kapazitäten dar.

Sie sichern auch nachts und bei Flaute die Energieerzeugung, also dann, wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht vor allem im Winter, wenn viel Wärme benötigt wird.

Kommt, wie in Mannheim, ein Fernwärmespeicher hinzu, erhöht dies die Flexibilität der Erzeugung noch mal erheblich.

Kraft-Wärme-Kopplung ergänzt in idealer Weise die volatilen erneuerbaren Energien und leistet damit einen unverzichtbaren Systembeitrag zum Gelingen der Energiewende. Gerade in Städten und Ballungsgebieten besitzt die Erzeugung der Wärme in KWK-Anlagen und die Verteilung über Fernwärmenetze volkswirtschaftliche und ökologische Vorteile im Vergleich zu allen anderen Gesamtsystemen oder zu individuellen Heizsystemen.

Erschienen in Ausgabe: 03/2015