Jede vierte Stadt aktiv

Studie zur Bedeutung der Elektromobilität für Städte und Kommunen

22. Juni 2009

Sieben von zehn deutschen Städten schätzen die Bedeutung der Elektromobilität in den nächsten zehn bis 15 Jahren als sehr hoch oder hoch ein. Etwa jede vierte Stadt engagiert sich bereits. Hierbei befindet sich die Mehrheit dieser Städte im Süden Deutschlands. Dennoch sehen sich etliche Städte nicht als Treiber des Themas. So lautet das Ergebnis einer repräsentativen Befragung unter den Verantwortlichen in 105 deutschen Städten mit mehr als 20.000 Einwohnern.

Die aktuell erschienene Studie der Con Energy Unternehmensberatung stellt Rahmenbedingungen, aktuelle und zukünftige Aktivitäten sowie Konsequenzen der Elektromobilität für Städte und Kommunen vor. Ein weiteres Ergebnis ist: Je größer die Stadt, desto häufiger werden bereits Aktivitäten im Bereich der Elektromobilität unternommen. So sind 46 % der Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern heute schon aktiv, bei den mittleren Städten mit 20.000 bis 100.000 Einwohnern sind dies jedoch erst 20 %.