juwi baut Selbstversorger-Energiepark in Rheinland-Pfalz

Der Wörrstädter Projektentwickler Juwi hat ein flexibles Selbstversorgungskonzept für die Gemeinde Göllheim im Donnersbergkreis in Rheinland-Pfalz entwickelt.

13. November 2013

Auf einer 3,85 ha großen Fläche soll ein Mix nachhaltiger Energieerzeugungsformen entstehen. Neben der Biogaserzeugung aus in der Region angebauten Substrat-Pflanzen wird auch Sonnenstrom und Windkraft genutzt. Auf diese Weise entstehe ein klimaschonendes Vorzeigeprojekt, dass dem zuständigen Projektmanager bei Juwi, Aleksey Atanasov, zufolge bisher einzigartig in Deutschland sei.

Der Bau der Biogasanlage (BGA) wurde nun nach Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) genehmigt. Im Frühjahr 2014 will Juwi eigenen Angaben zufolge mit den Bauarbeiten beginnen. Aktuell beschäftigt sich das Juwi-Team mit Möglichkeiten der regionalen Beteiligung und der Zusammenstellung des Pflanzensubstrats, welche die BGA speisen soll. Durch den Bau und Betrieb in Kooperation mit Firmen und Landwirten aus dem Raum Göllheim entstehe in der Region eine jährliche Wertschöpfung allein durch den Substrateinkauf von rund 1,4 Mio. €.

Die BGA soll nur zur Hälfte mit Mais versorgt werden. Der Rest der Pflanzenmenge setzt sich aus Rüben, Blühpflanzen und einer Art Energiegras zusammen. Das Gas wird nicht als Rohbiogas in einem Blockheizkraftwerk in Strom und Wärme umgewandelt, sondern auf Methan (CH4) aufbereitet und in das Erdgasnetz eingespeist. In einem Membran-Cryogen-Verfahren werden CO2 und Methan voneinander getrennt. Das abgetrennte CO2 wird nicht in die Luft geblasen, sondern kann als Rohstoff weiterverwendet werden.