Kapazitäten der Ostseepipeline

ERDGASTRANSPORT Den Startschuss für ein Verfahren zur Vergabe von Transportkapazitäten in neuen Erdgasleitungen hat die Wingas Transport GmbH & Co. KG gegeben.

30. September 2007

Seit Mitte August können Interessenten über die bisher geplante Auslastung hinaus Gebote für die Nutzung von zwei Pipelines abgeben, die im Zuge der Realisierung der Anbindung der Ostseepipeline ›Nord Stream‹ neu geplant sind. Bei den beiden Erdgasfernleitungen handelt es sich um die ›Opal‹ (Ostsee-Pipeline-Anbindungs-Leitung) und die ›Nel‹ (Norddeutsche Erdgas-Leitung). Die Nutzung weiterer geplanter Ausbaumaßnahmen im bestehenden Fernleitungsnetz der Wingas Transport wird ebenfalls angeboten. Durch ›Opal‹ und ›Nel‹ soll das Erdgas, welches zukünftig die Pipeline ›Nord Stream‹ von Russland durch die Ostsee nach Europa transportiert, weiter durch Deutschland befördert werden. Insgesamt ist nach Angaben des Unternehmens geplant, neue Kapazitäten für jährlich rund 55 Mrd. m³ Erdgas zu schaffen.

Erschienen in Ausgabe: 10/2007