Bereits seit mehreren Jahren testen die Stadtwerke Karlsruhe im ›Spinoza‹-Projekt gemeinsam mit über 200 Kunden elektronische Zähler und das Interesse der Kunden an den ermittelten Daten. EnBW erprobt komplette, intelligente Messsysteme. Die dabei gesammelten Erfahrungen sollen nun auch im Netzgebiet Karlsruhe eingebracht werden. Neben der Sparte Strom wollen die beiden Unternehmen auch Gas, Wasser und Wärme abdecken.

ANZEIGE

Für die Karlsruher bestehe so die Möglichkeit, das Zusammenwirken der Messsysteme mit der bestehenden EDV zu erproben. Dabei soll auch die Frage beantwortet werden, ob sich die Funktechnik CDMA (Code Division Multiple Access) sowie das bestehende Glasfasernetz der Stadtwerke Karlsruhe zur zuverlässigen Übertragung der Daten von den Messsystemen bei den Endkunden eignet. Dr. Karl Roth, Geschäftsführer der Stadtwerke Karlsruhe, geht in einem ersten Schritt von etwa 30.000 zu installierenden Messsystemen in Karlsruhe aus.