KEYMILE stellt neue Sicherheitskarte speziell für die Mission-Critical-Kommunikation vor

KEYMILE, ein führender Lösungsanbieter für die Mission-Critical-Kommunikation, präsentiert die neue Verschlüsselungskarte SECU1 für seine Multi-Service-Zugangs- und Transportplattform XMC20. Die neue Karte zeichnet sich die hochsichere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in Mission-Critical-Netzen bei gleichzeitiger Beibehaltung einer sehr hohen Datenverfügbarkeit aus, wie sie in solchen Infrastrukturen gefordert wird.

14. Juni 2016

Die neue KEYMILE-Lösung richtet sich an die Betreiber anwendungskritischer Netze bei Energieversorgern, Gas- und Ölpipelines und Bahnen sowie bei Behörden wie Polizei, Flugsicherung und der Verteidigung. Die dabei eingesetzte Verschlüsselungstechnologie spielt eine entscheidende Rolle zur Gewährleistung der Sicherheit. Die Schlüssel selbst werden von einem hardwarebasierten Quantenzufallszahlengenerator (QRNG, Quantum Random Number Generator) erzeugt, der sich die inhärent zufälligen Quantenzustände von Photonen zu Nutze macht. Damit lassen sich tatsächlich zufällige und eindeutige Schlüssel generieren.

Mit der hybriden Multi-Service-Zugangs- und Transportplattform XMC20 von KEYMILE können Unternehmen und Behörden SDH/PDH-basierte und paketbasierte Netze sicher in einem Netzknoten betreiben. Die XMC20-Plattform zeichnet sich durch einen lüfterlosen Betrieb aus, lässt sich in rauen Umgebungsbedingungen einsetzen und gewährleistet in Kombination mit der neuen Lösung eine zuverlässige Verschlüsselung, die die hohe Verfügbarkeit in Mission-Critical-Netzen nicht gefährdet.