Klimaneutraler Dampf für Molkerei

09. September 2008

Kraftwerk Den symbolischen Spatenstich für das neue Biomasseheizkraftwerk auf dem Gelände der Molkerei Zott in Mertingen setzte vor kurzem der bayerische Forstminister und Aufsichtsratsvorsitzende der Bayerischen Staatsforsten (BaySF), Josef Miller (7. von links), zusammen mit Vertretern der Investoren MVV Energiedienstleistungen und Verantwortlichen der BaySF. Die 9 Mio. € teure Anlage hat eine Jahresleistung von rund 51.000 MWh Dampf für die Molkerei und 9.400 MWh Strom aus der Kraft-Wärme-Kopplung für das öffentliche Stromnetz. Sie soll den Ausstoß von rund 12.700 t CO2 pro Jahr vermeiden.

Erschienen in Ausgabe: 09/2008