ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Klimawandel - Was müssen Kommunen tun?

Die klimatischen Bedingungen in Deutschland verändern sich weiter. Städte, Gemeinden und Unternehmen sind daher mehr und mehr gefordert, sich auf Veränderungen vorzubereiten. Das Bundesumweltministerium unterstützt dies mit dem Förderprogramm Anpassung an den Klimawandel.

23. Juni 2017

Vom 1. August bis zum 31. Oktober können Projektskizzen zu den drei Förderschwerpunkten Anpassungskonzepte für Unternehmen, Entwicklung von Bildungsmodulen und Kommunale Leuchtturmvorhaben beim Projektträger Jülich eingereicht werden, so das Bundesumweltministerium (BMUB) in einer Mitteilung.

 

 „Wer heute neue Gebäude, Wohngebiete oder Straßen plant und dabei die Folgen des Klimawandel einbezieht, wird mittel- und langfristig Kosten sparen“, so Ministerin Barbara Hendricks

 

In der vergangenen Förderrunde wurde zum Beispiel das Netzwerk für Innovation und Gründung im Klimawandel gefördert.

 

Es unterstützt Unternehmen, die innovative Produkte und Angebote entwickeln, um sich besser an neue Klimabedingungen anpassen zu können.

 

Dazu zählen zum Beispiel Düngemittel aus Pilzpräparaten für die Landwirtschaft oder eine zusätzliche Energieversorgung für Kühltransporte, die auf Solarenergie basiert.

 

Gefördert wurde auch das Projekt Klimaanpassung in der Region Stuttgart. Dabei haben die Kommunen unter anderem mögliche Folgen der Klimaveränderung in ihrer Flächennutzungsplanung betrachtet und dies zum Beispiel durch Freiluftschneisen für Hitzeperioden berücksichtigt.

 

Weitere Informationen unter http://www.ptj.de/folgen-klimawandel