Kompakt erzeugt

KWK

Industrie - Das Fleischwerk von Edeka Nord nutzt seit Juli ein BHKW für seine Energieversorgung. Der Platzmangel am Aufstellort war eine Herausforderung.

07. September 2016

Im Nordfrische Center am Standort in Lüttow-Valluhn arbeiten Ernährungsexperten, Fleischer und Kaufleute auf 43.000m² an Entwicklung und Herstellung von rund 300 Fleisch- und Wurstprodukten verschiedener Marken. Hier hat das Fleischwerk seinen Sitz. Es gehört zur Edeka Handelsgesellschaft Nord mit Sitz in Neumünster.

Das Nordfrische Center arbeitet stetig daran, die Effizienz seiner Produktion zu verbessern. So verfügt es etwa über ein zertifiziertes Energiemanagementsystem nach ISO 50001. Neben den Energieverbrauchern stehen dabei auch die Anlagen zur Energiebereitstellung und -verteilung im Fokus.

Integrierte Dampflösung

»Die größten Energieeinsparpotenziale wurden letztlich im Einsatz der effizienten, CO2-sparenden Kraft-Wärme-Kopplungs-Technologie gesehen, und es wurde sich für die Installation eines 1,2-MW-Blockheizkraftwerkes mit integrierter Dampflösung entschieden«, berichtet Sven Krüger, Geschäftsführer von SES Energiesysteme. Das Unternehmen ist der Hersteller des verwendeten BHKW.

So wird die vorher in Kesseln erzeugte Wärme nun vorrangig von der KWK-Anlage bereitgestellt. Die Größe der Anlage orientiert sich am Energiebedarf des Standortes. Das Erdgas-BHKW erreicht neben seinen 1,2MW elektrische Leistung rund 1,2MWth und fährt in Grundlast. Die darüber hinaus benötigte Wärme wird in den vorhandenen Kesseln erzeugt, zusätzlicher Strombedarf aus dem Netz gedeckt.

Für die Umsetzung des Projektes hatte sich das Fleischwerk einen Contracting-Partner mit ins Boot geholt. Envia Therm, eine 100-prozentige Tochter des Energieversorgers Envia M. »Die Wahl der Anlagengröße ermöglicht eine ganzjährig hohe Auslastung und damit eine sehr hohe Wirtschaftlichkeit des Systems«, erläutert Holger Linke, Geschäftsführer von Envia Therm.

Eine Besonderheit gegenüber anderen Projekten besteht darin, dass am Standort neben Heizung und Warmwasser auch Dampf für die Produktion benötigt wird. Das erforderte, einen speziellen Kessel für die Dampferzeugung einzubinden.

»Daneben galt es, die neuen Komponenten möglichst platzsparend und sinnvoll in die vorhandene Technik zu integrieren«, so Linke.

Weil am Standort nur eine maximale Aufstellfläche von 12 auf 5m zur Verfügung stand, musste der BHKW-Hersteller das Design des Stahlcontainers für die TCG2020er-Baureihe projektspezifisch anpassen. So ist der Peripherie-Container kürzer und schmaler konzipiert. Wegen des Platzmangels wurde der Dampferzeuger im benachbarten Heizhaus aufgestellt, um von dort aus der Abgasabwärme den Dampf für die Produktion zu erzeugen. Außerdem musste ein zusätzlicher Innenzug für den gut 20m hohen Bestandskamin geliefert werden.

Bei laufender Produktion

Die SES hat die Gesamtanlage geliefert und aufgebaut inklusive Anlagenbau wie Rohrleitungsbau zum Anschluss an den Bestand für die Medien Gas, Heizwasser, Dampf, Speisewasservorwärmung und Brauchwasservorwärmung.

Im November 2015 erhielt das Unternehmen den Auftrag. Danach wurden alle Komponenten wie etwa der Kaminzug, der Dampferzeuger und der BHKW-Container bis Mai 2016 angeliefert, »um die vertraglich vereinbarte Inbetriebnahme der Anlage noch im Juni 2016 zu gewährleisten«, wie Krüger erzählt.

Wichtig war auch, Produktionsausfallzeiten zu vermeiden. »Die Integration von neuen Anlagenkomponenten in ein vorhandenes Energieversorgungssystem bei laufender Produktion ohne Unterbrechung ist immer eine Herausforderung«, sagt Linke. Sie konnte aber aufgrund der langjährigen Erfahrungen der beteiligten Partner und guter Vorbereitung gemeistert werden, so Linke.

»Das neue Blockheizkraftwerk macht unsere Energieversorgung wesentlich effizienter. Durch das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung gelingt es uns, Ressourcen zu schonen und nachhaltiger zu wirtschaften. Dies wirkt sich auch positiv auf unseren Energieverbrauch und damit auf unsere Energiekosten aus«, so Stephan Weber, Geschäftsführer von Fleischwerk Edeka Nord.

Erschienen in Ausgabe: 07/2016