ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Kooperation bei Speicherung

Kooperation bei Speicherung

Erdgas Bei der Speicherung wollen die RheinEnergie AG und die Deutsche Essent GmbH enger zusammenarbeiten.

28. Oktober 2007

Der Kölner Energieversorger plant, sich mit 49 % an einer Gesellschaft zu beteiligen, die in Gronau-Epe Speicherkapazitäten von rund 200 Mio. m² Erdgas schaffen wird. Am gleichen Standort betreibt Essent bereits einen Gasspeicher, der mit dem niederländischen Netz verbunden ist. Im Zuge der Anlagenerweiterung werden vier Kavernen in dem vorhandenen Salzstock für die Lagerung erschlossen. Dazu wollen die Unternehmen gemeinsam 200 Mio. € investieren.

Erschienen in Ausgabe: 11/2007