Kooperation für barrierefreie Elektromobilität

Die Zukunft fährt elektrisch. Ein wichtiger Impuls dafür ist eine öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur, die es ermöglicht, bundesweit unkompliziert zu laden. Einen gemeinsamen Schritt in diese Richtung gehen der Energieversorger Vattenfall und die Stadtwerkekooperation ladenetz.de. Im Rahmen einer Kooperation ermöglichen beide Partner ab sofort ihren Kunden die gegenseitige Nutzung ihrer öffentlichen Ladestationen für Elektromobile.

04. Februar 2013

»Diese Partnerschaft bringt uns dem Ziel näher, Elektromobilität so unkompliziert und kundenfreundlich wie möglich anzubieten. Eine barrierefreie öffentliche Ladeinfrastruktur ist dafür essentiell, deshalb freuen wir uns sehr über die Kooperation mit ladenetz.de. Gleichzeitig hoffen wir, in Zukunft weitere Betreiber öffentlicher Ladeinfrastruktur sowie andere Vernetzungs-Plattformen als Partner begrüßen zu dürfen«, so Ulrich Frieser, Leiter Geschäftsentwicklung Elektromobilität bei Vattenfall. »Diese Vereinbarung bedeutet für die Elektromobilität einen weiteren Meilenstein. Für die Kunden der Stadtwerkekooperation ladenetz.de und von Vattenfall verbessern sich die Möglichkeiten, sich von Nord nach Süd, von Ost nach West und umgekehrt elektromobil zu bewegen und anbieterübergreifend mit einer einzigen Karte Strom zu tanken«, ergänzt Dr. Mark Steffen Walcher, Geschäftsführer der smartlab.

Die Ladekarten funktionieren problemlos an sämtlichen Ladestationen, so die beiden Unternehmen. Somit sei es den Kunden der beteiligten Ladeinfrastrukturbetreiber jederzeit möglich, zu den individuellen Konditionen ›ihres‹ Energieversorgers zu laden. Die Abrechnung erfolge intern zwischen den beteiligten Ladenetzbetreibern. Ladenetz.de bündelt die Ladeinfrastruktur von 27 Stadtwerken, während Vattenfall in den Metropolregionen Berlin und Hamburg barrierefrei öffentliche Ladeinfrastruktur betreibt.