ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Ladelösung für ein Quartier

Produkt-News

Auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs in Regensburg entsteht ein Stadtquartier, bei dem die elektromobile Infrastruktur gleich mit eingeplant ist.

31. Juli 2018

In der Endausbaustufe im Jahr 2020 sollen über 200 Ladepunkte für E-Fahrzeuge zur Verfügung stehen. Notwendig dafür ist ein intelligentes Lastmanagement.

Insgesamt werden in den Tiefgaragen Ladepunkte mit Wallboxen mit bis zu 22 kW Leistung geschaffen. Das komplette Ladeinfrastruktursystem aus Hard- und Software wird von Charge IT mobility geliefert.

Projektiert sind aktuell mindestens 220 Ladepunkte mit Erweiterungsmöglichkeit, wie das Unternehmen weiter mitteilt. Die Komplexität des Projektes liege darin, die zur Verfügung stehende Netzanschlussleistung so zu steuern, dass sowohl die ansässigen Unternehmen und Privatwohnungen mit Strom versorgt werden und gleichzeitig die Elektrofahrzeuge geladen werden können, ohne eine Überspannung durch Überlastung des Netzes herbeizuführen. Dabei wird durch das Lastmanagement der Strom dynamisch und optimal verteilt, so das Unternehmen.

Erschienen in Ausgabe: Nr. 06 /2018