Leistungsfähige Lösungen

Energiedatenmanagement für Netzbetreiber und Händler

Software für Customer Relationship Management (CRM) und Energiedatenmanagement lässt sich in unterschiedlichen Formen realisieren: Als Installation auf dem hauseigenen Server, über die Auslagerung von Teilbereichen zu Dienstleistern (System Service Provider/SSP) und über Application Service Providing (ASP). Sämtliche Lösungen sind mit dem Softwareprodukt eccplus möglich.

18. April 2001

Branchensoftware für Energieversorger erfordert umfassende und durchgängige Funktionalitäten von einem modernen Kundeninformations- und -managementsystem über Netznutzungs-, Lastprofil- und Fahrplanmanagement bis hin zum Bilanzkreismanagement und der Zählerfernauslesung und schließlich der Abrechnung. Mit der Umsetzung der Verbändevereinbarung II (VV II) und dem GridCode 2000 werden völlig neue Anforderungen an die IT-Infrastrukturen und Softwareanwendungen von Energieversorgungsunternehmen (EVU) und Energiehändlern gestellt. Neue Formen der Kundenorientierung müssen für beide Rollen - den Vertrieb und den Netzbetrieb - mit VV II-konformen IT-Lösungen umgesetzt werden. Wichtige Investitionen in die IT stehen an.

In wenigen Sekunden Fahrpläne erstellen

Eine entsprechende Software-Lösung hat die deutsche eccplus AG entwickelt. eccplus heißt auch das Produkt, in welches reichlich Erfahrungen aus dem Energiemarkt und den Erfordernissen von Liberalisierungsmärkten eingebracht wurden. Das Entwicklungs- und Vertriebsteam der Tübinger Softwareschmiede mit einer Niederlassung in Frankfurt/Main hat neben der Durchgängigkeit des Produkts mit allen relevanten Funktionalitäten vor allem auf folgendes geachtet: Einfaches, anwenderfreundliches Handling, Sicherstellung von hohen Datenübertragungsraten und Bedienung von Schnittstellen zu allen gängigen Programmpaketen. Mit dem eccplus-Datenmanager wird gewährleistet, dass alle im System verfügbaren Daten zeitgesteuert, plausibilisiert und individuell ex- und importiert werden können.

Damit sei man jederzeit nah am Kunden und den Marktpartnern, kann Energiebilanzen und Fahrpläne in Sekunden erstellen und ex-/importieren und alle Daten abrechnungsrelevant vorbereiten, betont Jürgen Lange, kaufmännischer Vorstand der deutschen eccplus AG. Die Mandantenfähigkeit und besonders die Varianten des Betriebs der zur Verfügung stehenden Softwareprodukte stünden dabei im Vordergrund. Laut eines unabhängigen Gutachtens liegt eccplus im Vergleich zu den Wettbewerbern in all diesen Bereichen weit vorn. Die ersten Implementierungsprojekte sind laut Lange angelaufen und werden planmäßig abgeschlossen.

Abgestimmt auf die jeweiligen Belange eines Versorgers kann das Produkt eccplus unterschiedlichen Bedürfnissen Rechnung tragen. Mit eccplus ist es möglich, die unterschiedlichen Datenformate, mit denen heute gearbeitet wird, zu empfangen oder auch zu senden. Mit dem Leistungsumfang von eccplus lassen sich Daten von Energie- und Netzkunden sowie von den unterschiedlichen Marktpartnern kombinieren, verarbeiten und austauschen. Es lassen sich auch neue logische Sichten für beide Rollen eines EVU erstellen.

Mandanxtenfähige Softwarelösung

Hat ein externer Dienstleister das im neuen Energiemarkt erforderliche Abwicklungs-Know- how, aber kein entsprechendes Werkzeug zur Umsetzung, bietet sich eccplus ebenfalls an. Etwa bei kleineren Stadtwerken werden die neuen Aufgaben, zum Beispiel die Sondervertragsabwicklung oder das Bilanzkreismanagement, häufig nicht mehr inhouse, sondern über einen Dienstleister abgewickelt. Für einen solchen Dienstleister ist ein mandantenfähiges Produkt wie eccplus besonders wichtig.

Auch ASP-Dienstleister können eccplus nutzen

Schließlich wird neben der klassischen Installation von eccplus auf einem hauseigenen Server das Software-Paket auch als ASP-Lösung angeboten, wenn keine hausinterne IT-Struktur vorhanden ist oder keine neue aufgebaut werden soll. So hat die Fiducia GENO-Datenservice GmbH (FGDS), Berlin, ein unabhängiger ASP-Dienstleister, jüngst ihr Dienstleistungsportfolio mit eccplus erweitert. Eine Hauptanforderung der FGDS an die Software war es, Informationen und Daten schnell, sicher und wirtschaftlich zu verarbeiten und auszutauschen, was mit eccplus laut Dr. Wolfgang Claus, Geschäftsführer bei der FGDS, gewährleistet ist.

Softwarenutzung über ASP bedeutet, dass alle reinen IT-Aufgaben wie der Betrieb der Server und der Software selbst von einem IT-Dienstleister, dem Application Service Provider, übernommen werden. Dieser betreibt hierzu mehrere Server (eine sogenannte „Server-Farm“) mit der notwendigen Software. Das unternehmensinterne IT-Netz muss lediglich via Internet oder Wide Area Network (WAN) an die Server-Farm des ASP angebunden werden, der das entsprechende Software-Paket anbietet. Zur Benutzung an sich werden lediglich ein genügend leistungsfähiger Internet-Anschluss oder eine Standleitung zur Server-Farm und Standard-Browser benötigt.

Erschienen in Ausgabe: 10/2000