Lichtblick: Ökostrom zu 100 Prozent aus Deutschland

Der Energieanbieter Lichtblick will künftig Ökostrom für Privatkunden zu 100 % aus deutschen Kraftwerken beziehen. Das Unternehmen verzichtet ab 2015 auf grünen Strom aus dem Ausland. Außerdem senkt Lichtblick trotz höherer Stromnetz-Gebühren zum zweiten Mal in Folge den Preis für seinen Ökostrom.

17. November 2014

»Wir bieten unseren Kunden mit Ökostrom aus Deutschland mehr Qualität – und das zu geringeren Kosten«, so Heiko von Tschischwitz, Vorsitzender der Geschäftsführung. »Denn dank des zügigen Ausbaus der erneuerbaren Energien fallen die Einkaufspreise für Strom. Diesen Energiewende-Bonus geben wir gemeinsam mit der geringeren EEG-Umlage direkt an unsere Kunden weiter.« Der Arbeitspreis für Lichtblick-Strom wird auf 26,44 ct brutto pro Kilowattstunde reduziert. Der Grundpreis bleibt mit 8,95 Euro brutto pro Monat stabil. Es gelte eine Preisgarantie bis Ende 2015, ausgenommen seien Steuererhöhungen.

Auch für Ökogaskunden verminderten sich die Kosten, da der Arbeitspreis auf 6,44 Cent brutto pro kWh sinke. Der Grundpreis liege unverändert bei 9,90 € brutto im Monat. Beide Preissenkungen gelten ab dem 1. März 2015.