Live-Übertragung von Echtzeitdaten

Windkraft

Die Deutsche Windguard hat ihr Softwaresystem ›Wonder V2‹ auf die Neuentwicklung ›Wonder 3.0‹ migriert.

27. Oktober 2015

Das System zur Technischen Betriebsführung von Windparks ist laut Unternehmen bereits für 3.000 Anlagen im Einsatz.

Es bietet unter anderem einen automatischen Abruf von Betriebsdaten, eine Logbuchfunktion, die Überwachung und Steuerung von Anlagen, die Live-Übertragung von Echtzeitdaten und die Planung und Protokollierung von Instandhaltungen. Durch die Datenschnittstelle nach ICE 61 400-25 ist für alle modernen Windenergieanlagen eine direkte echtzeitnahe Kommunikation möglich.

Die Software wird auch von der Technischen Betriebsführung von Windguard genutzt. Datensicherheit und Datenschutz haben dabei einen sehr hohen Stellenwert, teilt die Deutsche Windguard mit.

Das Unternehmen Theolia Naturenergien wird Wonder 3.0 für all seine Windparks einsetzen. Dafür haben beide Unternehmen auf der Husum Wind eine Kooperation unterzeichnet. Überzeugt hätten Theolia Naturenergien die erweiterten Möglichkeiten, die das neue Tool für das Management der Technischen Betriebsführung bietet. Vor allem das flexible Reporting sorge für neue Möglichkeiten in der transparenten Kommunikation mit den Kunden.

 

Erschienen in Ausgabe: 09/2015