Erdgas

LNG: Es tut sich was

Der deutsche Markt für verflüssigtes Erdgas, kurz LNG genannt, gewinnt an Dynamik. Hier die neuesten Entwicklungen im Überblick.

27. März 2019
034a3008-9749-4877-ae5c-10a5cac33a68
(Bild: Sergey Nivens – Fotolia.de)

Der LNG-Spezialist Liquind aus Berlin hat die Spedition KP Logistik als neuen Großkunden gewonnen. Jeweils eine feste LNG-Tankstelle eröffnen die Berliner an den KP Logistik-Standorten in Mecklenburg-Vorpommern und Wustermark bei Berlin. Im Sommer sollen die Anlagen den Betrieb aufnehmen, heißt es in einer Liquind-Mitteilung. In Wustermark entsteht auch eine mobile LNG-Tankstelle. KP Logistik arbeitet unter anderem für die Discounter Netto und Norma.

100 Laster mit LNG-Motor

Den Angaben zufolge hat die Spedition im Rahmen des Projekts 100 LNG-Lkw bestellt, die zu gleichen Teilen auf die beiden Standorte aufgeteilt werden sollen. „Das ist das bisher größte LNG-Projekt in Deutschland und für uns ein Riesenerfolg, da wir uns damit hierzulande einen sehr großen Marktanteil erarbeitet haben“, resümiert Philip Maximilian Braunschweig von Liquind.

Das Unternehmen treibt nach eigenen Angaben den Bau neuer Tankstellen entlang der wichtigsten deutschen Wasserstraßen sowie längs wichtiger Europäischer Transportkorridore. Außerdem haben sich die Hauptstädter in Memmingen ein Grundstück am Kreuz A7/A96 gesichert. Dort eröffnen sie im Sommer ebenfalls eine LNG-Tankstelle.

Kommt das deutsche LNG-Terminal?

German LNG Terminal GmbH, das Joint Venture hinter dem geplanten ersten deutschen LNG-Terminal in Brunsbüttel, hat eine weitere langfristige Einigung über eine beträchtliche LNG-Kapazität des zukünftigen Terminals mit einem wichtigen Teilnehmer des LNG-Marktes erzielt. Das gab das Unternehmen Mitte Februar bekannt.

Aufgrund des starken Marktinteresses wird German LNG Terminal nun eine Genehmigung für eine Gesamtkapazität des Terminals in Höhe von 8 Mrd. m³/Jahr beantragen, heißt es in einer Unternehmensmitteilung.

„Das Vorliegen einer Genehmigung ist eine der Bedingungen, um Ende 2019 eine positive endgültige Investitionsentscheidung treffen zu können“, so German LNG Terminal. Der Bau würde nach Unternehmensangaben dann 2020 beginnen, so dass das Terminal voraussichtlich 2022 in Betrieb gehen kann.

Über German LNG Terminal GmbH

Die German LNG Terminal GmbH ist ein Joint Venture der niederländischen Unternehmen Gasunie LNG Holding B.V., Vopak LNG Holding B.V. sowie der Oiltanking GmbH, einem Tochterunternehmen der Marquard & Bahls AG, Hamburg.

Regasifizierung