Mecklenburger Kraftpaket

Markt-News

In Schwerin hat das zweite Batteriespeicherkraftwerk der Wemag seinen Betrieb aufgenommen.

30. August 2017

Der Akkuspeicher liefert jetzt eine Leistung von insgesamt 10 MW und damit doppelt so viel wie bisher. Der Energieversorger investierte nach eigenen Angaben mehr als 5 Mio. Euro. »Wir wollen damit unsere Innovationskraft auf dem Gebiet des Speicherbaus unterstreichen und anderen Marktteilnehmern dieses Know-how anbieten«, so Wemag-Unternehmensvorstand Caspar Baumgart in einer Mitteilung.

So sollen den Kunden künftig komplette Speichersysteme schlüsselfertig angeboten werden. Mit der Inbetriebnahme hat sich die nutzbare Speicherkapazität des Batteriespeicherkraftwerks auf 15 Megawattstunden verdreifacht. Die präqualifizierte Leistung von insgesamt 10 MW wird nach Unternehmensangaben über einen technischen Verbund aus rund 53.450 Lithium-Ionen-Akkus bereitgestellt. Zur Refinanzierung wird die vom Übertragungsnetzbetreiber präqualifizierte Leistung des Batteriespeichers in Höhe von 10 MW am Primärregelleistungsmarkt angeboten. In wöchentlichen Auktionen werden die Preise für die Bereitstellung der notwendigen Regelleistung von 575 MW für Deutschland ermittelt.

Erschienen in Ausgabe: 07/2017