Mehr als nur Kälte für die Spritzgussmaschinen

KWKK

Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung mit Speicher kombiniert: Im oberpfälzischen Berching hat Transpofix ein entsprechendes System umgesetzt.

30. Januar 2014

Das Unternehmen stellt Transportsysteme und die dazugehörigen Plastik- und Aluminiumteile her. Es produziert an seinem Hauptsitz Strom, Wärme und Kälte mit Hilfe von Blockheizkraftwerken und Adsorptionskältemaschinen.

Die drei installierten BHKW von Senertec erzeugen den Strom für die komplette Hauptniederlassung und den Betrieb der Spritzgussmaschinen. Die erzeugte Abwärme wird als Antriebsenergie für drei Adsorptionskältemaschinen (AdKM) von Invensor genutzt. Sie arbeiten mit einer kombinierten Kälteleistung von 24kW und kühlen die Spritzgussmaschinen sowie im Sommer die komplette Bürofläche von 900m2.

Bei ausreichend kalten Außentemperaturen funktioniert das Kühlen der Produktionsmaschinen im Winter mit Hilfe einer integrierten so genannten Free-Cooling-Funktion, so dass das Unternehmen die Abwärme der BHKW für die Gebäudeheizung nutzen kann. Zusätzlich ist ein 3.500l-Warmwasserpufferspeicher installiert. Er hält die Wärme vor, die nicht direkt in die Gebäudeheizung fließt oder von den AdKM genutzt wird. Für erhöhten Kältebedarf entstand ein 2.000l-Kaltwasserpufferspeicher. Der Transportsystem-Hersteller rechnet mit einer statischen Amortisation von knapp fünf Jahren für die gesamte KWKK-Anlage. Um das System in einer neuen Produktionshalle zu nutzen, installierte er ein viertes BHKW.

www.invensor.de

Erschienen in Ausgabe: 01/2014