Mehr Heiz-Pakete

Spektrum

Im Bereich der Heizungsautomation nehmen die Anzahl an Angeboten und die ersten Erfahrungen damit zu.

24. April 2012

So hat der Energieversorger EWE seit Februar für seine Kunden das ›Sparpaket Heizung‹ aufgelegt. Ein erstes Resümee, das das EVU zieht: Anfängliche Skepsis weicht Begeisterung. »Zunächst sind die Kunden eher zurückhaltend, weil sie denken, das Sparpaket sei zu technisch, zu kompliziert«, so Produktentwickler Frank Oeljeschläger, EWE Energie. Entschlössen sie sich dazu, es auszuprobieren, »merken sie ganz schnell, dass die Handhabung relativ einfach ist und viel Komfort mit sich bringt«. Das Angebot des EVU besteht aus einer Steuerungszentrale, zwei Heizungsthermostaten inklusive Fensterkontakten, einem Eco-Schalter zum Herunterfahren aller Heizkörper auf Knopfdruck sowie einem persönlichen Zugang zu einem Online-Portal.

Daneben drängt auch die Telekom-Branche in den neuen Markt, wie auch das Beispiel mobilcom-debitel zeigt. Der netzunabhängige Mobilfunkanbieter hat mit eQ-3, Anbieter im Bereich Hausautomation, ein Kooperationsabkommen geschlossen. Im Rahmen des Abkommens bündeln die Partner laut eigenen Angaben ihre Erfahrungen. In einem ersten Pilotprojekt bietet mobilcom-debitel das Produkt ›SmartHome-Box‹ über zehn ausgewählte Shops in Berlin, Hamburg, Neuruppin und Pinneberg an. Das Starter Kit besteht dabei aus zwei funkbasierenden Heizkörperthermostaten, einem Eco-Taster, einem Cube LAN Gateway und einer Steuerungs-App.

www.eQ-3.de

Erschienen in Ausgabe: 04/2012