Mehr Strom für weniger Kohle

Grundstein für Bremer Mittelkalorik-Kraftwerk am Standort Hafen.

17. September 2007

Durch modernste Anlagentechnik ist die Energieeffizienz des von der swb geplanten Mittelkalorik-Kraftwerkes (MKK) hoch und damit die Nutzung der Verbrennungswärme noch besser, als die von bestehenden Müllheizkraftwerken. So kann laut swb das MKK 70.000 t Kohle jährlich als Brennstoff ersetzen und schont damit die Energieressourcen. Darüber hinaus verursache die Mittelkalorik weniger CO2-Emissionen als fossile Brennstoffe, da sie etwa zur Hälfte biogener Natur und damit teilweise als CO2-neutral gilt. Das Fazit des Stromversorgers: »Mehr Strom mit weniger Kohle und niedrigeren spezifischen CO2-Emissionen.«

Das MKK wird rund 230.000 t Mittelkalorik pro Jahr thermisch verwerten. Mit einer Nettoleistung von 27,5 MW wird es jährlich 220.000 MWh Strom produzieren. Das entspricht in etwa dem Bedarf von 85.000 Bremer Haushalten. Die Investitionssumme beträgt laut swb circa 112 Mio. €.