Mini-BHKW machen sich bezahlt

Technik

Erdgas - Vor rund einem Jahr begann eine Studie zur Wirtschaftlichkeit zweier Mini-BHKW-Typen. Nun liegen erste Ergebnisse vor.

08. September 2009

In der von Erdgas Südbayern (ESB) in Auftrag gegebenen und von der TU München durchgeführten Studie soll untersucht werden,un-ter welchen Rahmenbedingungen dezentrale Energieversorgung ökonomisch und ökologisch eingesetzt werden kann.

Die energetische und wirtschaftliche Bilanz der ecopower-Geräte fällt positiv aus. Durch hohe Laufzeiten und bis zu 4,7kWel erzeugten die vier Mini-BHKW im ersten Jahr insgesamt über 85.000kWh elektrische Energie, was ungefähr dem jährlichen Strombedarf von 50 Personen entspricht. Durch die teilweise gewerbliche Gebäudenutzung wurde ein hoher Anteil des produzierten Stroms in den Gebäuden selbst verbraucht, der Rest in das öffentliche Netz eingespeist.

Nach Abzug der zusätzlichen Gas- und Wartungskosten ergab sich für alle Anlagen ein wirtschaftliches Plus von über 1.250€. Durch das Anfang des Jahres neu eingeführte KWK-Gesetz können die Anlagenbetreiber im zweiten Betriebsjahr bei sonst gleichen Bedingungen mit zusätzlichen Einnahmen von 500 bis 800€ rechnen.

Mit Hilfe des Investitionszuschusses amortisieren sich alle Anlagen innerhalb weniger als zehn Jahren. Daneben zeigte sich im ersten Betriebsjahr auch die hohe energetische Effizienz der Geräte. Bis zu 27% an Primärenergie konnte ein ecopower-BHKW gegenüber einem Gasbrennwertgerät und konventionellem Strombezug einsparen.

Im Gegensatz dazu fällt die Bilanz der lion-Powerblöcke weniger gut aus. Durch die geringen Linatorlaufzeiten ist die Gesamtstromproduktion (rd.4.500kWh) deutlich hinter den Erwartungen zurück geblieben. Durch Einbau einer neuen Linatorgeneration sollen bessere Werte hinsichtlich Laufzeit und Stromproduktion erzielt werden. Trotzdem habe auch der lion-Powerblock innerhalb des ersten Betriebsjahres seine Eignung als KWK-Anlage teilweise unter Beweis gestellt, erläutert die TU München.

Studie

Für das Projekt gewann die ESB private Interessenten. Die Bandbreite der untersuchten Gebäude reicht von einem monovalent versorgten Einfamilienhaus bis hin zu bivalenten Systemen in Mehrfamilienhäusern mit gewerblicher Nutzung. Vier Gebäude werden mit dem ecopower Mini-BHKW der Firma PowerPlus Technologies GmbH und vier weitere Gebäude mit dem lion-Powerblock der OTAG GmbH versorgt.

Erschienen in Ausgabe: 09/2009