Müllheizkraftwerk produziert dreimal mehr Strom

Nach einer Modernisierung wird das Bremer Müllheizkraftwerk der swb aus der gleichen Menge Brennstoff die dreifache Menge Strom erzeugen.

23. Mai 2013

Dabei komme es zu keinen vermehrten CO2-Emissionen, versichert die swb. Die sichere Versorgung der Bereiche Universität, Weidedamm und Horn-Lehe mit Fernwärme sei dabei weiterhin garantiert. Die Leistung der Dampfturbine steigt von 15 MW auf 50 MW an. Die beiden großen Kraftwerkskessel erzeugten jetzt überhitzten Dampf mit einem Druck von 40 bar und einer Temperatur von 400 °C. Dadurch sei eine neue Dampfturbinenanlage erforderlich gewesen. Nach dem Umbau des MHKW würden nun aus rund 500.000 t Abfall bis zu 330.000 MWh Strom und 213.000 MWh Fernwärme gewonnen.

Das Investitionsvolumen belaufe sich auf etwa 80 Mio. €. »Dies ist die zweitgrößte Investition am Standort Bremen, die wir mit Blick auf die Zukunft des Erzeugungs- und Entsorgungsstandorts gemacht haben«, führte swb-Vorstandsvorsitzende Dr. Torsten Köhne aus und unterstrich: »Energie aus Abfall zu nutzen, ist seit vielen Jahren fester Bestandteil der Strategie von swb«. Die auf das Jahr 1969 zurückgehende Anlage erreiche nun Effizienzwerte gleich einem Neubau.