Das neue Pelletwerk mit angeschlossenem Gas-Blockheizkraftwerk der WUN Pellets stellt nicht nur ein Vorbild im Bereich der dezentralen Energieversorgung dar, sondern gilt durch die Art der Wärmegewinnung und Energieversorgung als besonders klimafreundlich«, so Caterpillar Energy Solutions. Für das BHKW wurden drei MWM TCG 2032B V16 Gasmotoren mit einer elektrischen Leistung von jeweils 4,5 MW installiert. Die gesamte maximale elektrische Leistung beträgt 13,5 Megawatt.

Strom und Wärme für tausende Haushalte

Die mit Erdgas betriebenen Gasmotoren stellen die dezentrale Energieversorgung mit elektrischer und thermischer Energie sicher. Der Vorteil der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) gegenüber der getrennten Erzeugung von elektrischer Energie und Wärme liegt in der besseren Ausnutzung der Primärenergie. Die Energie wird im BHKW lokal erzeugt und in Strom und Wärme umgewandelt. Pro Jahr werden rund eine Million Schüttraummeter Sägespäne, Nebenprodukte aus Holzsägewerken und der holzverarbeitenden Industrie der Region Wunsiedel, verarbeitet. Aus diesen sollen etwa 105.000 Tonnen Holzpellets entstehen, welche mit der Wärme aus dem Gas-BHKW getrocknet werden.

Das BHKW trägt wesentlich zur Stabilisierung des Stromnetzes der Region Wunsiedel bei.

— Caterpillar Energy Solutions

»Mit den 105.000 Tonnen Pellets lassen sich bis zu 30.000 Einfamilienhäuser beheizen«, erklärt Reinhold Kellner, Geschäftsführer von WUN Pellets. »Die Blockheizkraftwerke erzeugen neben Wärme auch Strom, der ebenfalls für etwa 40.000 Haushalte ausreicht«. Ein besonderes Highlight der Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage (KWK-Anlage) ist die Verwendung jeglicher verwertbaren Wärme.

92 Prozent Gesamtwirkungsgrad

Neben der Abwärme der Motoren sowie der Maschinenraumabluft wird zusätzlich die Gemischtkühlwärme für den Trocknungsprozess der Pelletanlage genutzt. »Zusätzlich zu den besseren Leistungsparametern und den signifikanten Kraftstoffeinsparungen der MWM TCG 2032B V16 Gasmotoren bestechen die MWM-Motoren durch einen erhöhten Wirkungsgrad«, so Caterpillar. Demnach komme die KWK-Anlage auf einen thermischen Wirkungsgrad von rund 47,4 Prozent und auf einen Gesamtwirkungsgrad von bis zu 92 Prozent, was einen Spitzenwert in Deutschland darstelle.

Stabiles Netz

Durch die flexible dezentrale Energieerzeugung und die Fast-Ramp-Up-Option des MWM-Gasmotors TCG 2032B V16, die kurze Hochfahrzeiten ermöglicht, lässt sich das BHKW nach Bedarf schnell an- und abschalten. Damit trägt das Blockheizkraftwerk wesentlich zur Stabilisierung des Stromnetzes der Region Wunsiedel bei.

Wunsiedel wird Pellets-Hochburg

Im Lieferpaket für das BHKW sind ebenfalls Gehäuse für SCR-Katalysatoren enthalten, womit das Blockheizkraftwerk schon jetzt auf zukünftige Herausforderungen der Energiewende vorbereitet ist. Erfordern es die voranschreitenden Emissionsanforderungen, kann das Blockheizkraftwerk jederzeit problemlos mit SCR-Katalysatoren nachgerüstet werden. Das neue Werk ist schon das zweite in Wunsiedel. Das erste Pellets-Werk wurde vor sechs Jahren von WUN Bioenergie in Betrieb genommen. Rechnet man die Produktion aus beiden Werken zusammen, steigt die Menge der jährlich hergestellten Pellets in Wunsiedel auf ungefähr 130.000 bis 140.000 Tonnen, heißt es.

Lieferfähigkeit sichergestellt

Mit der gesteigerten Produktion übergaben die Bioenergie-Experten ihre Handelsgeschäfte an die Baywa. Der Konzern soll die Lieferfähigkeit in der Region erhöhen. hd