Die 1,4-MW-Anlage von Fuel-Cell Energy soll etwa 60% des Strombedarfs für die Produktionsprozesse decken, so E.on Connecting Energies. Die E.on-Tochter wird die Anlage errichten und betreiben. Friatec und das Unternehmen haben eine Energiepartnerschaft vereinbart, in deren Rahmen es auch die bestehende Wärmeinfrastruktur modernisiert. Um Kunden KWK auf Brennstoffzellenbasis bis in den Multi-Megawatt-Bereich anbieten zu können, hat die Tochter des Essener Konzerns mit Fuel-Cell Energy eine weitere Zusammenarbeit vereinbart.

ANZEIGE

www.eon.com, www.fces.de