N-Ergie erweitert Fuhrpark um Elektroautos

Die N-Ergie hat ihren Fuhrpark um jeweils fünf VW E-Ups und E-Golfs erweitert. Die neuen Fahrzeuge unterscheiden sich optisch nicht von den Modellen mit Verbrennungsmotor. Die Elektrofahrzeuge können an einer üblichen Haushaltssteckdose und auch an sogenannten Typ 2-Stationen geladen werden. Die Ladezeit liegt je nach Ladestation zwischen acht und zwölf Stunden.

29. Januar 2015

»Wir beschreiten konsequent die Reduzierung von Emissionen bei der N-Ergie. In diesem Fall durch den Einsatz von Elektroautos«, so Josef Hasler, Vorstandsvorsitzender der N-Ergie. »Dafür sorgen wir auch an unseren Ladesäulen, an denen ausschließlich Ökostrom geladen wird. Auch die Kraftstoffkosten liegen deutlich unter den Kosten eines mit Benzin angetriebenen Autos.«

Der VW E-Up und der VW E-Golf sind rein elektrische Fahrzeuge. Der E-Up hat eine Reichweite von 160 km, der E-Golf eine Reichweite von 190 km. Sie besitzen Elektromotoren mit Lithium-Ionen-Batterien und erzeugen beim Bremsen oder im antriebslosen Rollen Energie. Diese wird zum Laden der Batterie während des Fahrens genutzt.