NCG Day Ahead so günstig wie zuletzt in 2010

Marktnews KW 23/2019

Die Day Ahead Preise sind in den letzten Tagen massiv gesunken. Der EEX NCG Day Ahead notiert nur noch knapp im 2-stelligen Bereich.

05. Juni 2019

Zuletzt war dieses Preisniveau im März 2010 zu sehen gewesen. Das lange Ende der Kurve (Kalenderjahre) verweilt weiterhin in einem Seitwärtskorridor, wenngleich die Kurse auch hier nach unten gekommen sind. Der signifikant gesunkene Öl und auch CO2-Preis wirken bearish.

Wartungsarbeiten in Emden

Seit 02.06. laufen die Wartungsarbeiten in Emden. Nach Angaben von Gassco entfallen hier bis 23.06. rund 32,7mcm/d. Diese Mengen scheinen derzeit via der Langeled-Pipeline nach UK und von dort ans Festland umgeleitet zu werden.

Speicherfüllstandskurve zeigt steiler nach oben

Der aggregierte Speicherfüllstand beträgt nach Angaben der GSE Anfang Juni ~164 TWh, was 71,2% entspricht. Die Kurve ist in den letzten Tagen deutlich stärker gestiegen, was auf deutlich höhere tägliche Einspeiseraten zurück zu führen ist: Hier wurden Werte von bis zu 1,55TWh/d erreicht.

LNG-Markt: höhere Nachfrage aus Indien

Weiterhin gelangt viel LNG nach Europa. Aufgrund der vergleichsweise niedrigen Preise steigt jedoch die Nachfrage in Indien. Auch in Japan sind wieder mehr Käufer aktiv.

STROM

Strompreise geprägt von geringer Windeinspeisung

Der Strommarkt steht im Einfluss der anderen Commodity-Märkte. Der für heute erwartete deutlich Rückgang der Windeinspeisung sowie Wartungsarbeiten in einigen AKWs in NWE stützen die Preise. Bereits morgen soll die Einspeisung der Erneuerbaren jedoch wieder deutlich höher ausfallen.

ANDERE COMMODITIES

CO2-Preis deutlich gesunken

Der CO2-Preis (EUA Dez.19) liegt aktuell bei 23,71€/t.Die Sorge um eine deutlich Abkühlung der globalen Konjunktur aufgrund diverser Handelsstreitigkeiten wirkt bearish.

Kohle auf 63,70$/t gesunken

API2 notiert weiterhin vergleichsweise niedrig. Der moderate Bedarf im Strommarkt sowie die günstigen Gaspreise halten die Nachfrage gering.

Brent Crude Öl bis gestern im »freien Fall«

Brent Crude Öl gab aufgrund der sehr bearish wirkenden Handelsstreitigkeiten (USA-Mexiko, USA, China, etc.) bis gestern sehr stark nach und erreichte das Niveau von aktuell 60,89$/bl. Unterstützung für das aktuelle Preisniveau liefert weiterhin die Produktionskürzung der OPEC, die möglicherweise ab Ende Juni verlängert wird.

Die Marktnews aus dem GVS Chart-Telegramm KW 23/2019 wurden erstellt durch die GasVersorgung Süddeutschland GmbH.

Schlagworte