Der Weg für den Bau des Gleichstrom-Umspannwerks der Transnet BW am Standort Philippsburg ist frei. Mit dem Abbruch der beiden Kühltürme auf dem Gelände des abgeschalteten Kernkraftwerks Philippsburg wurden die Voraussetzungen für den Baubeginn geschaffen.

ANZEIGE

Die Hochbauarbeiten sollen im Lauf des dritten Quartals 2020 starten. „Die Errichtung unseres Gleichstrom-Umspannwerks dort, wo die Kühltürme des Kernkraftwerks standen, ist ein sichtbares Zeichen und Sinnbild für das Voranschreiten der Energiewende“, so Werner Götz von Transnet BW.

Nach seinen Worten würde vom Standort Philippsburg durch das Übertragungsnetz in Zukunft erneuerbarer Strom in die ganze Region fließen. „So stellen wir als Übertragungsnetzbetreiber in Baden-Württemberg sicher, dass unser Land auch in einer Zukunft ohne Kernkraft und Kohle den Strom hat, den es braucht.“

Ultranet

ANZEIGE

Das Gleichstrom-Umspannwerk Philippsburg bildet den südlichen Endpunkt der Gleichstromleitung Ultranet, die in Zukunft erneuerbaren Strom verlustarm aus dem Norden Deutschlands nach Süden bringen soll und umgekehrt.

Das Gleichstrom-Umspannwerk wird den Strom in Wechselstrom umwandeln. Dieser wird dann vor Ort in das vorhandene 380-kV-Wechselstromnetz eingespeist und in die Region weitergeleitet.

Darüber hinaus ermöglicht das Gleichstrom-Umspannwerk im umgekehrten Fall, z. B. zum Abtransport überschüssigen Fotovoltaik-Stroms vom Süden in Richtung Norden, die Wandlung von Wechsel- in Gleichstrom. Das Umspannwerk hat einen Flächenbedarf von rund 100.000 Quadratmetern.

Expertengespräch Netzausbau – Make it or buy it?

Vorigen Juni nahm Werner Götz in Berlin an einem Expertengespräch von Energiespektrum und Omexom zum Thema Netzausbau teil. Hier der Beitrag aus Heft 5/19 zum Nachlesen.

Mehr Wind ins System: Freileitung Stendal West – Wolmirstedt in Betrieb

50 Hertz hat am 12. Mai die 380-kV-Freileitung Stendal West – Wolmirstedt in Betrieb genommen. Den Angaben zufolge handelt es sich dabei um das erste Teilstück des Ersatzneubaus für eine aus den 1950er Jahren stammende 220 kV-Freileitung zwischen Güstrow im Landkreis Rostock und Wolmirstedt bei Magdeburg.