Neue VDE-Repräsentanz in Brüssel

Andreas Landwehr ist neuer Leiter.

17. November 2008

Der VDE verstärkt mit einer neuen Repräsentanz in Brüssel seine europäische Ausrichtung. »Der Verband wird damit seine Positionen in der Technologie- und Bildungspolitik direkter auf europäischer Ebene einbringen. Gleichzeitig bauen wir unsere Kontakte zu EU-Institutionen weiter aus«, so Vorstandsvorsitzender Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer. Zu den Themenschwerpunkten des VDE in Brüssel zählen nach Angaben des Verbandes die Förderung von Zukunftstechnologien, ein europäisch einheitliches und hohes Niveau der Ingenieurausbildung, der Verbraucherschutz und die Normung. Die Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE vertritt laut eigenen Angaben die deutschen Interessen in der elektrotechnischen Normung in Cenelec. Leiter des Brüsseler Büros ist der 36-jährige Politikwissenschaftler Andreas Landwehr.