Neuer Erdgasspeicher in Sachsen-Anhalt

VNG und Gazprom investieren 350 Mio. €.

30. April 2008

Die Verbundnetz Gas AG und Gazprom Export haben in Moskau ein gemeinsames Investitionsvorhaben mit einem Gesamtvolumen von 350 Mio. € zur Entwicklung eines großen Erdgasspeichers in Ostdeutschland vereinbart. Bereits im Jahr 2009 soll der erste Teil des neuen Speichers bei Halle/Saale in Betrieb gehen. »Insgesamt wollen wir gemeinsam mit unserem Partner Gazprom bis zum Jahr 2022 zehn unterirdische Kavernen errichten« sagte der Vorstandsvorsitzende von VNG, Dr. Klaus-Ewald. Alexander Ivanovic Medwedjew, Generaldirektor von Gazprom Export, erläuterte: »Der neue Speicher wird ein nutzbares Volumen von über 500 Millionen Kubikmeter haben. Diese Menge reicht aus, um rund 140.000 Haushalte für zwei Jahre mit Erdgas zu versorgen«.