Neuer Evaluator für SOFC

FuelCon stellt dichtungslose Einspannvorrichtung vor.

09. Oktober 2008

Der ›Evaluator C50-HT‹ wurde für die speziellen Testanforderungen von Hochtemperaturkomponenten wie Keramikmembranen, Elektroden, Dichtungen, Katalysatoren sowie kompletten SOFC MEA´s und short stacks konzipiert. Laut dem Hersteller ist er ideal geeignet für Material- und Komponentenprüfungen, Lebensdauer- und Alterungsanalysen, oder zur Optimierung und begleitenden Qualitätssicherung der Produktionsprozesse von SOFC-Einzelzellen. In einem kompakten Gehäuse sind sowohl die Durchflussregelung für Brenngase und Luft, die Brenngasbefeuchtung, ein Ofen zur Prüflingstemperierung und die Abgasbehandlung als auch eine elektronische Last zusammen mit der Datenerfassung und dem Steuer-PC integriert. Die Prüfstandssteuerung soll vollautomatisch die reproduzierbare Einstellung der Randbedingungen wie Gasdurchfluss, Temperatur sowie Feuchte erfolgen und dabei typische Lastkurven ermitteln. Optional einsetzbare Erweiterungen ermöglichen die integrierte Aufnahme von Impedanzspektren oder Voltammogrammen. Speziell für reproduzierbare Untersuchung von SOFC MEA´s hat FuelCon eine dichtungslose Einspannvorrichtung entwickelt. Die ›TrueXessory‹-Vorrichtung ist vollständig aus präzisen, plangeschliffenen Keramikbauteilen gefertigt, wodurch jegliche Kontamination bei minimalem Umrüstungsaufwand vermieden werden soll.